«Ich glaube, der FCB gewinnt gegen Arsenal»

Für den FC Basel geht es am Dienstagabend gegen Arsenal um die europäische Wurst. Wir haben mit dem Journalisten und Arsenal-Experten Mark Mann-Bryans gesprochen.

FC Basel Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mit dem Rücken zur Wand Die Basler wollen und müssen heute Abend gegen Arsenal jubeln. EQ Images

Mark Mann-Bryans, wie denkt man eigentlich in London über den FC Basel?

Mann-Bryans: Grundsätzlich haben wir Briten kein Interesse am Schweizer Fussball. Bei Basel ist das anders. Sie haben einige unserer grossen Klubs geschlagen – das weiss man. Sie spielen furchtlos gegen die Grossen, was uns beeindruckt.

Glauben Sie, der FCB wird heute Abend eine Chance haben?

Ich glaube sogar, dass der FCB gewinnen wird. Für ihn ist die Partie enorm viel wichtiger als für Arsenal. Arsène Wenger wird sicher nicht die beste Elf aufstellen. Einen Alexis Sanchez beispielsweise wird er sofort vom Feld nehmen, wenn klar wird, dass PSG in Paris klar führt.

«  Viele Fans fordern den Rücktritt von Wenger. »

Sie sprechen Arsène Wenger an, seit über 20 (!) Jahren Trainer bei Arsenal. In der gesamten Zeitspanne hat er nur 3 englische Meisterschaften gewonnen, die letzte vor 12 Jahren. Und trotzdem ist der Franzose noch immer im Amt ...

Mittlerweile ist er allerdings auch etwas umstritten, viele Fans fordern seinen Rücktritt. Doch noch immer ist Wenger eine grosse Figur, eine Art Institution, und geniesst vor allem auch in der Klubführung viel Respekt. Ich wage sogar zu behaupten: Er kann den Zeitpunkt seines Abgangs selber wählen. Wenn er im Sommer verlängern will, wird er das können.

Sprechen wir noch kurz über Granit Xhaka. Was denkt man in England über den Schweizer? Wie sehen Sie seine Zukunft?

Die Leute sind überrascht, dass sie noch nicht mehr von ihm gesehen haben. Doch er ist halt immer noch jung (24 Jahre, Anm. d. Red.). Zudem liebt Wenger seinen Positionskonkurrenten Francis Coquelin. Dieser steht selten zur Debatte. Deshalb ist eigentlich nur eine Position im zentralen Mittelfeld frei, die sich Xhaka derzeit mit anderen Konkurrenten teilen muss.

Kommen ihm seine raue Spielart und die vielen Karten, die er sammelt, in die Quere?

Mir persönlich gefallen solche Spieler. Neben seinen hervorragenden Pässen und seinem starken Abschluss ist er gewillt, die Art von Zweikämpfen zu führen, die es im Mittelfeld braucht. Solange er seine Emotionen im Zaum hält, wird er Arsenal noch lange Freude bringen.

Mark Man-Bryans Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Über den Interview-Partner Mark Mann-Bryans, englischer Journalist und Arsenal-Experte bei der Press Association (PA). ZVG

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 05.12.2016, 18:45 Uhr