Zum Inhalt springen

Champions League Leipzig und Napoli müssen in die Europa League

Schachtar Donezk und der FC Porto haben sich am letzten Spieltag das Achtelfinal-Ticket in der Champions League gesichert. Leipzig und Napoli scheitern. Dortmund verliert bei Real Madrid 2:3.

  • Porto (5:2 gegen Monaco) lässt Leipzigs CL-Träume früh platzen
  • Schachtar besiegt Manchester City 2:1
  • Ronaldo mit Schlenzer und Rekord: Real besiegt Bürkis Dortmunder
  • Alle 16 Achtelfinalisten finden Sie in der Tabelle am Ende des Artikels
  • Liverpool mit 7:0-Gala weiter

Legende: Video Schachtars Bernard trifft gegen City in den Winkel abspielen. Laufzeit 00:17 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 06.12.2017.

Gruppe F: Donezk macht alles klar

Schachtar Donezk liess keine Zweifel darüber aufkommen, wer neben Gruppensieger Manchester City in die K.o.-Phase aufsteigen würde. Die Ukrainer gingen durch ein Traumtor des Brasilianers Bernard (26.) in Führung, Landsmann Ismaily (32.) doppelte kurze Zeit später nach. City-Goalie Ederson – auch er ein Brasilianer – machte es dem Donezk-Angreifer mit seinem unmotivierten Ausflug allerdings auch sehr einfach.

City schonte diverse Stammspieler im Hinblick auf das Derby am Sonntag. Der eingewechselte Sergio Agüero (92.) erzielte den Ehrentreffer per Elfmeter. Napoli hätte nur eine Niederlage von Schachtar geholfen. Die Süditaliener erledigten ihren Teil der Aufgabe aber auch nicht: Sie verloren bei Feyenoord Rotterdam trotz einem Blitz-Tor von Piotr Zielinski (2.) mit 1:2.

Gruppe G: Porto folgt Besiktas in die Achtelfinals

CL-Neuling RB Leipzig verpasste den Sprung in die K.o.-Phase ebenfalls. Die Deutschen verloren gegen Leader Besiktas Istanbul mit 1:2. Das Hasenhüttl-Team hätte aufgrund der schlechteren Bilanz im Direktduell aber ein besseres Resultat gebraucht als Porto. In den Europa-League-Sechzehntelfinals könnte es zum Aufeinandertreffen mit Partner-Klub Salzburg kommen.

Porto schoss sich mit einem 5:2 über Monaco (mit Diego Benaglio) in die Achtelfinals. Randnotiz: In der 38. Minute wurden Felipe (Porto) und Rachid Ghezzal (Monaco) handgreiflich. Beide sahen direkt Rot.

Legende: Video Rein ins Glück: Ronaldo bezwingt Bürki abspielen. Laufzeit 00:40 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 06.12.2017.

Gruppe H: Dortmund verliert erneut

Keine Saison vergeht, in der Cristiano Ronaldo nicht mindestens einen Rekord aufstellt. Im letzten Gruppenspiel erzielte der Portugiese für Real Madrid gegen Borussia Dortmund das 2:0. Er ist der erste Spieler der Geschichte, der in jeder Partie der Gruppenphase mindestens einmal getroffen hat.

Gegen Dortmund im Hinspiel sowie in beiden Spielen gegen APOEL Nikosia schoss er je zwei Tore, gegen Tottenham traf er je einmal. Das 114. CL-Tor von «CR7» war sehenswert. Ronaldo schlenzte den Ball unhaltbar für Roman Bürki ins Tor. Das kriselnde Dortmund bewies aber Moral. Pierre-Emerick Aubameyang (43./48.) sorgte für den Ausgleich. Lucas Vazquez (82.) schoss die Madrilenen doch noch zum Sieg. Der BVB kann sich mit der Europa League trösten.

Gruppensieger Tottenham bezwang Apoel Nikosia zum Abschluss mit 3:0.

Die Teams im Achtelfinal

Gesetzte Teams
Ungesetzte Teams
Manchester United
FC Basel
Paris Saint-Germain
Bayern München
AS Rom
Chelsea
Barcelona
Juventus Turin
Liverpool
FC Sevilla
Manchester City
Schachtar Donezk
Besiktas Istanbul
FC Porto
Tottenham Hotspur
Real Madrid

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 06.12.2017, 20:10 Uhr