Liverpool dominiert, Sevilla trifft

Ein Unentschieden, das sich wie eine Niederlage anfühlt: Der FC Liverpool hat bei seiner Rückkehr in die Champions League lange alles im Griff. Dann trifft Sevilla aus dem Nichts zum 2:2.

  • Liverpool verpasst es, sich für die Final-Niederlage 2016 in der Europa League zu revanchieren.
  • Die «Reds» dominieren über weite Strecken, aber Sevilla zeigt sich beim 2:2 äusserst effizient.
  • Roberto Firmino verschiesst einen Penalty, es wäre das 3:1 gewesen.

Nach fast drei Jahren feierte der FC Liverpool seine Rückkehr in die Königsklasse. Doch die Freude der «Reds» wurde schon früh getrübt: Nach 5 Minuten drückte Sevillas Ben Yedder eine scharfe Hereingabe zum 1:0 über die Linie.

Salah nach Foul zum Tor

Die Reaktion der Engländer auf den Rückstand aber imponierte. Fast im Minutentakt erspielten sie sich Chancen – und schliesslich auch ein Tor: Roberto Firmino schloss eine schöne Kombination zum 1:1 ab (21.).

Wenig später ging Liverpool dank dem emsigen Mohamed Salah gar in Führung (37.). Bitter für Sevilla: Der Ex-Basler hatte den Ball zuvor nur dank eines Fouls erobert, dann lenkte Verteidiger Simon Kjaer den Schuss ins eigene Netz ab.

Die kindische Aktion des Sevilla-Trainers

0:41 min, vom 13.9.2017

Berizzo muss auf die Tribüne

Am einseitigen Spielgeschehen änderte sich in der Folge wenig: Firmino hätte nach 42 Minuten auf 3:1 erhöhen müssen. Sein Foulpenalty, den Sadio Mané herausgeholt hatte, landete aber am Pfosten.

Sevilla wurde zunehmend frustrierter. Negativer Höhepunkt: Trainer Eduardo Berizzo wurde vom Schiedsrichter nach einer Stunde auf die Tribüne geschickt, nachdem er einen Ball weggeworfen hatte, statt ihn dem Liverpooler zuzuwerfen.

Schussbilanz 18:5

Umso erstaunlicher, was dann passierte: Sevilla gelang tatsächlich noch der Ausgleich. Joaquin Correa mogelte sich nach einem Einwurf elegant durch die gegnerische Abwehr und traf (72.). Schussbilanz am Ende: 18:5. Torbilanz: 2:2.

Die Gruppe E wartet somit noch auf einen Sieger. Denn Maribor und Spartak Moskau trennten sich im anderen Match 1:1.

Video «Spätes Glück für Maribor» abspielen

Matchbericht Maribor - Spartak

1:01 min, vom 13.9.2017