Zum Inhalt springen

Champions League ManUnited mit missglückter Rückkehr - Real Madrid überzeugt

Nach einjähriger Champions-League-Pause lief für Manchester United die Rückkehr in die Königsklasse anders als geplant. Die Engländer verloren auswärts gegen Eindhoven. Überzeugen konnten dafür die beiden Teams aus Madrid.

  • Ronaldo erzielt mit einem Hattrick seine CL-Tore 78 bis 80.
  • Erfolgreiche Neulinge: Draxler, Di Maria, Depay, Moreno, Mitroglou und Konopljanka treffen (so wie Mandzukic) für ihren neuen Arbeitgeber.
  • Ibrahimovic bleibt gegen seine Malmöer Ex-Kollegen torlos.

Gruppe B: ManUnited mit grosser Enttäuschung

Trotz Führungstreffer in der 40. Minute durch Memphis Depay gingen die Engländer in Eindhoven als Verlierer vom Platz. Hector Moreno erzielte in der Nachspielzeit der 1. Hälfte den Ausgleichstreffer und nach der Pause brachte Luciano Nasringh den PSV gar in Führung. Eindhoven machte mit dem 2:1-Heimsieg die Auftakt-Überraschung perfekt.

Luke Shaw fliegt mit schmerzverzerrtem Gesicht nach der Grätsche von Hector Moreno durch die Luft.
Legende: Verhängnisvolle Grätsche Luke Shaw bricht sich bei Hector Morenos Tackling das Schienbein gleich doppelt. Keystone

Besonders bitter für ManUnited: Verteidiger Luke Shaw hatte bereits in der 23. Minute ausgewechselt werden müssen. Die erste Diagnose wurde nach Spielschluss bestätigt: Der der 20-Jährige zog sich einen doppelten Schienbeinbruch zu.

In der 2. Partie der Gruppe B konnte sich der VfL Wolfsburg knapp mit 1:0 durchsetzen. Ricardo Rodriguez und Co. gewannen zuhause gegen ZSKA Moskau dank eines Treffers von Julian Draxler. Die Chancen-Auswertung der Wolfsburger liess dabei zu wünschen übrig.

Gruppe A: Ronaldo führt Real mit Hattrick zu lockerem 4:0-Sieg

Der CL-Sieger von 2014 hätte gegen Schachtar Donezk bereits nach 14 Minuten in Führung gehen müssen, aber Karim Benzema verpasste aus 3 Metern das leere Tor. Nach 30 Minuten traf der Franzose doch noch und lancierte den komfortablen Sieg der Madrilenen. Durch einen geschenkten Elfmeter, welchen Cristiano Ronaldo versenkte, kamen sie zum 2:0 (55‘).

Zu diesem Zeitpunkt standen bereits nur noch 10 Ukrainer auf dem Platz: Taras Stepanenko sah nach 50 Minuten gelb-rot. Ronaldo liess sich nicht zweimal bitten und setzte in der Folge zur Gala an: In der 63‘ verwertete er erneut vom Penaltypunkt aus, komplettierte den Hattrick in der 81‘ mit einem Kopfballtor und sorgte damit für die CL-Treffer 78-80.

Im anderen Spiel der Gruppe A kam Paris Saint-Germain zu einem ungefährdeten 2:0-Sieg gegen Malmö. Angel Di Maria traf nach einem schönen Flügellauf bereits nach 4 Minuten, nach 61 Minuten sicherte Edinson Cavani den Franzosen die 3 Punkte. Zlatan Ibrahimovic blieb gegen seinen Ex-Klub aus Schweden ohne Tore.

Gruppe C: Griezmann mit Doublette

Atletico Madrid wurde in Istanbul bei Galatasaray seiner Favoritenrolle gerecht. Der spanische Meister von 2014 trat von Beginn weg agil auf, verschaffte sich früh den Respekt des Heimteams und ging in der 18. Spielminute dank eines Treffers von Antoine Griezmann in Führung. Nur 7 Minuten später erhöhte der Franzose gar auf 2:0.

Auch in Portugal konnte sich der Favorit durchsetzen. Benfica Lissabon tat sich gegen den FC Astana, die erste kasachische Mannschaft in der Champions League, lange schwer. In der 51. Minute schoss Nicolas Gaitan den Ball zum erlösenden 1:0 ins lange Eck. Kostas Mitroglou erhöhte kurze Zeit später zum 2:0-Schlussresultat.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 15.09.2015, 20:00 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Martins, Schaffhausen
    Liebes SRF, ich finde, dass die Verletzung schon hätte gezeigt (oder zumindest erwähnt) werden müssen. Es wirkte auf das Spiel wie ein Gegentor aus dem Nichts. Die United-Spieler brauchten 15 Minuten, um zu ihrem Spiel zurückzufinden. Leider wird es keine Sperrung oder Konsequenzen für Moreno geben, aber für mich ein klares Foul und somit Penalty, ob er den Ball gespielt hat (wie die Engländer sagen (?!?!?!?!?)) oder nicht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stefan salvisberg, Bern
    Ganz klar, Hector wird sicherlich nachträglich für dieses brutalofoul gesperrt! Was mir nicht in den Kopf will dass er nicht vom Platz geflogen ist! Da sind Spieler schon für babyfouls aus dem Verkehr gezogen worden! Zudem wird er sich wünschen beim Rückspiel in Manchester nicht dabei zu sein!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Faris Zebib, Zürich
    Im Bericht von PSV vs Man United wurde nichts vom Foul an Shaw berichtet! Hector Moreno der ohne Rücksicht auf Verluste, das Bein von Luke Shaw gebrochen hat, war der der das 1:1 erzielt hat. Dieser Spieler sollte gesperrt werden! Härte hin oder her, sein Tackle war rücksichtslos und barbarisch!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen