Zum Inhalt springen

Nach 1:1 im Playoff-Hinspiel Kein Grund zur Panik für die Young Boys

Nach dem 1:1 im Hinspiel erwartet YB in Zagreb eine schwierige Aufgabe. 5 Gründe, weshalb es doch noch klappt mit der CL.

Die YB-Spieler jubeln.
Legende: Dürfen optimistisch sein Die YB-Spieler. Freshfocus

Die Ausgangslage könnte für die Young Boys wahrlich besser sein. Im Hexenkessel von Dinamo Zagreb wird den Bernern nächsten Dienstag alles abverlangt werden. Die Chancen, den Traum von der Champions League zu verwirklichen, stehen aber immer noch gut. Wir liefern Ihnen 5 Gründe, weshalb es der Schweizer Meister schafft:

  • Selbstvertrauen: Gegen Dinamo Zagreb ging YB zum ersten Mal in dieser Saison nicht als Sieger vom Platz. Zuvor hatte das Team von Coach Gerardo Seoane den Schwung aus der Meistersaison mitgenommen und die ersten 5 Pflichtspiele der neuen Spielzeit allesamt für sich entschieden. Das Selbstvertrauen im Team ist also zweifelsohne gross. Daran ändert auch der «Ausrutscher» gegen Zagreb nichts.
  • Torgarantie: YB braucht in Kroatien mindestens einen Treffer zum Weiterkommen. Ein Blick in die Statistik zeigt, dass dies kein Problem sein sollte. In den letzten 34 Pflichtspielen trafen die Berner immer. Letztmals ohne Torerfolg blieben sie am 2. November 2017 beim 0:1 in der Europa League gegen Dynamo Kiew.
Legende: Video Das letzte Spiel ohne YB-Torerfolg abspielen. Laufzeit 02:26 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 02.11.2017.
  • Gute Erinnerungen: Dass die Young Boys im Europacup trotz einer schwierigen Ausgangslage noch zum Erfolg kommen können, bewiesen sie in der Saison 2010/11. In der 3. Runde der CL-Quali gab es im Hinspiel zuhause gegen Fenerbahce Istanbul nur ein 2:2. Im Rückspiel im Istanbuler Hexenkessel setzte sich YB dank einem Treffer von Henri Bienvenu 1:0 durch und schaffte noch das Weiterkommen.

Legende: Video YB eliminiert Fenerbahce nach 2:2 im Hinspiel abspielen. Laufzeit 03:07 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.08.2010.
  • Möglicher Rückkehrer: Im Hinspiel gegen Zagreb fehlte YB das eine oder andere Tor, um eine komfortablere Ausgangslage zu schaffen. Mit dem verletzten Roger Assalé muss Coach Seoane derzeit auf einen zuverlässigen Skorer verzichten. Allerdings könnte der Stürmer von der Elfenbeinküste, der seit mehr als 3 Wochen wegen Kniebeschwerden aussetzen muss, demnächst zurückkehren. Assalé befindet sich immerhin schon wieder im Training.

  • Mbabu in Topform: Sollte es für Assalé nicht reichen, wissen die Young Boys mit Kevin Mbabu einen anderen Spieler in der Reihe, der für den Unterschied sorgen kann. Der rechte Verteidiger befindet sich aktuell in einer fantastischen Form. Und dass er auch Toreschiessen kann, bewies er am Mittwoch gegen Zagreb. Nach einem Energieanfall traf Mbabu bereits in der 2. Minute zum 1:0.

Legende: Video Mbabus Treffer gegen Dinamo Zagreb abspielen. Laufzeit 00:35 Minuten.
Aus sportlive vom 22.08.2018.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 22.08.2018, 20:45 Uhr

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.