Zum Inhalt springen

Header

Video
Von Macron bis Johnson: Politik verurteilt die European Super League
Aus Sport-Clip vom 19.04.2021.
abspielen
Inhalt

Offene Fragen zur Super League Shaqiri und Xhaka nicht mehr in der Nati? PSG allein in der CL?

Die Uefa erwägt einen Ausschluss der 12 Super-League-Abtrünnigen. Dies hätte weitreichende Konsequenzen.

Die Uefa kündigte harte Sanktionen an, falls die 12 Top-Klubs tatsächlich in einer eigenen European Super League spielen wollen. Sie will die Klubs aus den nationalen und internationalen Wettbewerben ausschliessen und Nationalspielern dieser Vereine die Teilnahme an EM- und WM-Endrunden sowie Qualifikationsspielen verbieten. Diese Szenarien könnten konkret resultieren:

  • EM-Endrunde 2021

Bei der Schweiz würden Xherdan Shaqiri und Granit Xhaka fehlen, weil sie bei Liverpool respektive Arsenal unter Vertrag stehen. Cristiano Ronaldo von Juventus Turin wäre ebenso an der EM nicht dabei wie bei Deutschland Toni Kroos, Ilkay Gündogan, Timo Werner oder Kai Havertz.

Xherdan Shaqiri
Legende: Man wird genau hinschauen müssen Die Auswirkungen eines Ausschlusses der Topklubs könnte auch Xherdan Shaqiri und die Nationalmannschaft betreffen. Keystone

England müsste auf alle Nationalspieler der «Top Six» verzichten, würde an der EM also nur mit einer B-Auswahl antreten können. Und der Weltranglistenerste Belgien müsste ohne Thibaut Courtois, Kevin de Bruyne oder Romelu Lukaku auskommen.

  • Champions League/Europa League 2020/21

Die Uefa kläre die Möglichkeit derzeit rechtlich ab, ob die abtrünnigen Topklubs aus der laufenden Europacup-Kampagne ausgeschlossen werden können, sagte Präsident Aleksander Ceferin am Montag in Montreux.

Der dänische Verbandspräsident Jesper Möller, der auch Mitglied des Uefa-Exekutivkomitees ist, sagte in einem Interview mit dem öffentlich-rechtlichen Sender in Dänemark (DR): «Diese Klubs müssen weg, und ich gehe davon aus, dass dies am Freitag geschehen wird.»

Im Champions-League-Halbfinal (Paris St. Germain gegen Manchester City, Real Madrid gegen FC Chelsea) Ende April bzw. Anfang Mai ist PSG der einzige Klub, der nicht zu jenen «Rebellen» gehört, die eine UEFA-unabhängige Super League gründen wollen.

Icardi und Mbappe klatschen sich ab
Legende: Gibt's bald was zu jubeln? PSG könnte kampflos zum CL-Sieg kommen. imago images

«Wir müssen dann überlegen, wie wir die Champions League (in dieser Saison) beenden», erklärte Möller mit Verweis auf die ausserordentliche Sitzung des Uefa-Exekutivkomitees am Freitag.

In der Europa League stehen überdies Manchester United (gegen AS Rom) und der FC Arsenal (gegen den FC Villarreal) unter den letzten Vier. Beide wollen sich ebenfalls lossagen. Wie mit den Halbfinals verfahren würde, ist offen.

  • Champions League 2021/22

Ohne die Topklubs aus der englischen Premier League, der spanischen La Liga und der italienischen Serie A würden diese 3 Ligen von folgenden 12 Teams vertreten (Stand jetzt): Leicester City, West Ham United, Everton, Leeds United, FC Sevilla, Villarreal, Betis Sevilla, San Sebastian, Atalanta Bergamo, Napoli, Lazio Rom und AS Roma.

Video
Archiv: Titelverteidiger Bayern München scheidet gegen PSG aus
Aus Sport-Clip vom 14.04.2021.
abspielen

SRF zwei, «Super League Goool», 18.04.2021, 18:05 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

24 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Urs Schärer  (Schärer)
    Da die Geldtöpfe immer grösser werden, wird auch die Korruption weiter zunehmen, da immer mehr Schelme daran teilnehmen möchten!
  • Kommentar von Markus Hunziker  (MH1)
    Ich bin kein Jurist und kenne auch keine dieser Verträge. Doch mein Verstand sagt mir, dass nur auf Grund einer Ankündigung keine Massnahmen gegen diese Clubs und Spieler ergriffen werden können. Frühestens wenn die wirklich etwas organisiert haben und zu spielen beginnen.
  • Kommentar von Bernhard Meile  (Augenzwinkerer)
    Die betreffenden europäischen Spitzenclubs riskieren mit ihrem Gebaren das Eingreifen von Politik und Justiz. Das ist bei solchen Verwerfungen logisch. Weitere Regulierungen sind aber nicht im Interesse der Mehrheit der Vereine und Fans.