PSG gegen Barcelona – ein zuletzt ungleiches Duell

Zum 3. Mal innert 5 Saisons trifft Paris Saint-Germain in der K.o.-Phase der Champions League auf Barcelona. In den ersten beiden Begegnungen waren Messi und Co. eine Nummer zu gross.

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie die Partie zwischen PSG und Barcelona ab 20:10 Uhr live auf SRF zwei. Im Anschluss folgt eine Zusammenfassung von Benfica - Dortmund.

Das müssen Sie wissen

  • 2013 gescheitert, 2015 gescheitert – schafft es Paris im dritten Anlauf, Barcelona zu eliminieren? Nach dem knappen Viertelfinal-Aus vor 4 Jahren (nur aufgrund der Auswärtstor-Regel) und der Klatsche auf gleicher Stufe 2 Jahre später (Total 1:5) wollen sich die Franzosen heuer im Achtelfinal revanchieren.
  • Nicht nur die direkten Begegnungen in den vergangenen Jahren machen die Spanier zum leichten Favoriten in diesem Duell. Auch die Konstanz spricht für Barcelona. In den letzten 9 Jahren stiessen die Katalanen immer mindestens bis in den Viertelfinal vor.
  • Für das Ausscheiden des amtierenden französischen Meisters spricht auch die schlechte Bilanz des spanischen Trainers Unai Emery gegen Barcelona. In 23 Anläufen ging Emery als Trainer mit seinen Teams nur einmal als Sieger hervor (2015 mit Sevilla).

Wie geht das Hinspiel aus?

  • Sieg Paris Saint-Germain

    14%
  • Unentschieden

    13%
  • Sieg Barcelona

    72%
  • 935 Stimmen wurden abgegeben

Das Duell der Torjäger

Im Fokus der Partie liegt auch der Vergleich der beiden Stürmer Edinson Cavani und Luis Suarez. In der Nationalmannschaft Uruguays bilden sie ein kongeniales Angriffs-Duo, heute Abend spielen sie in unterschiedlichen Farben.

Addiert haben Cavani und Suarez in der laufenden Saison wettbewerbsübergreifend bereits 56 Mal eingenetzt (31:25 zugunsten Cavanis). Aufgrund ihrer Torgefahr werden sie in ihrer Heimat auch gerne als «El Matador» (der Stierkämpfer) und «El Pistolero» (der Revolverheld) bezeichnet.

Das sagen die Protagonisten

  • Barcelona-Trainer Luis Enrique: «Paris spielte in letzter Zeit auf einem hohen Niveau. Es ist eine sehr komplizierte Aufgabe für uns. Wir wollen ein grosses Spiel machen und gewinnen. Dass es noch ein Rückspiel gibt, müssen wir heute ausblenden.»
  • PSG-Stürmer Edinson Cavani: «Wir müssen auf dem Platz alles füreinander geben, sonst werden wir kaum eine Chance haben. Ich bin einer von elf Spielern auf dem Rasen. Alleine kann ich nicht zum Retter werden.»

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 14.02.2017, 06:20 Uhr