Zum Inhalt springen

Champions League PSG und Arsenal – harte Brocken für den FC Basel

Der FC Basel trifft in der Gruppenphase der Champions League nebst dem französischen Meister PSG auf Arsenal London und Ludogorets Rasgrad. FCB-Präsident Bernhard Heusler ist mit der Auslosung rundum zufrieden.

Legende: Video CL-Auslosung mit dem FC Basel abspielen. Laufzeit 2:25 Minuten.
Aus sportaktuell vom 25.08.2016.

Das Los hat dem amtierenden Schweizer Meister attraktive Gegner beschert: So trifft der FC Basel in der Gruppenphase der Champions League auf Paris SG, Arsenal London und Ludogorets Rasgrad.

Arsenal war unsere grosse Hoffnung.
Autor: Bernhard HeuslerFCB-Präsident

2 Premieren und ein alter Bekannter

Damit kommt es – wie an der EURO 2016 – zum Bruderduell zwischen FCB-Fighter Taulant und Arsenal-Neuzugang Granit Xhaka. Gegen die «Gunners» aus London spielten die Basler überhaupt noch nie.

«Arsenal war unsere grosse Hoffnung», kommentiert FCB-Präsident Bernhard Heusler. Der Premier-League-Klub sei der grosse Stolz der Basler, da dort mit Mohamed Elneny ein ehemaliger Spieler und mit Granit Xhaka sogar ein ehemaliger FCB-Junior engagiert sind.

Legende: Video Bernhard Heusler zur CL-Auslosung abspielen. Laufzeit 2:16 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 25.08.2016.

«Traumlos» PSG

Auch das Duell gegen den französischen Meister Paris St-Germain ist eine Premiere für die Mannschaft vom Rheinknie. «Für uns deshalb ein Traumlos aus dem ersten Topf», sagt Heusler und denkt dabei an die Fans. Sportlich sei der französische Serienmeister aber natürlich ein harter Brocken. Europaweit dominiere wohl kein Team seine Liga mehr als die Pariser.

Umso genauer kennt die Fischer-Elf indes den dritten Gruppengegner, Ludogorets Rasgrad. 2013/14 hatten sich die Basler in den CL-Playoffs durchgesetzt, ein Jahr später gab es in der Gruppenphase eine 0:1-Niederlage sowie einen 4:0-Sieg für den Schweizer Vertreter.

«Es ist ein Vorteil, nicht so weit reisen zu müssen», so Heusler. Auch qualitativ seien die Bulgaren aus Topf 4 nicht das härteste Los. «Ziel ist, dass wir überwintern», erklärt der FCB-Präsident. Heisst also: Rang 3.

Die Spiele des FC Basel

Basel - Rasgrad
13.09.
Arsenal - Basel
28.09.
Paris SG - Basel
19.10.
Basel - Paris SG
01.11.
Rasgrad - Basel
23.11.
Basel - Arsenal
06.12.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 17:45 Uhr, 25.08.2016

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Georg Schneider (Merguez)
    2. oder 3. Platz, wobei ich eher zu letzterem tendiere. PSG ist schlicht und einfach ein paar Nummern zu gross, aber Arsenal ist mit einem motivierten und kämpferischen Einsatz machbar (der FCB hat ja zudem einen gottgegebenen Bonus gegen PL-Teams). Bei Ludogorets müssen 6 Punkte her! Tolles Los für den FCB!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund (gerard.d@windowslive.com)
    Interessant und machbar, Arsenal ist eine Wundertüte, in der Liga letztes Jahr gut, doch in der Champions League Sang- und Klanglos ausgeschieden. Englische Clubs werden Überbewertet, Sie haben in den letzten Jahren International nicht viel gerissen, wenn man sieht was Sie ausgeben. Und für Sie ist die eigen Liga immer noch wichtiger als die Champions League. Denn Sie sind auf diese Geld nicht angewiesen wie andere Clubs in Europa!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Del Bianco (fäbufuessball)
    Eine schwere Gruppe, welche den 1. Platz wohl nicht zulassen wird. Der 2. Platz würde letztlich auch nur bedeuten... klare Endstation Achtelfinal. Also für mich wäre Platz 3 gut genug. Dann kann (könnte) man in der Europa League weiter nach vorne kommen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen