Real hält Atleticos Sturmlauf stand

Mit dem 3:0-Polster im Rücken ist der CL-Finalzug von Real Madrid nicht mehr entgleist. Ein schwacher Trost für das ausgeschiedene Atletico: Es fügte den «Königlichen» beim 2:1 die erste Niederlage seit 25 CL-Partien zu.

  • Die Finalaffiche steht: Am 3. Juni trifft Titelverteidiger Real in Cardiff auf Juventus Turin
  • Atletico lässt nichts unversucht: Ein Auftakt nach Mass erzeugt nochmals Spannung
  • Real reagiert: Der Torreigen hält auch im 61. Spiel in Serie an

Am Anfang war das Startfurioso – und Atleticos unbändiger Wille, das 0:3-Handicap aus dem Hinspiel wettzumachen. Konsequent aufsässige und bis in die Haarspitzen motivierte Platzherren drückten mit voller Wucht.

Spätestens nach einer Viertelstunde hatte der energische Schlagabtausch das Publikum elektrisiert. Denn die «Rojiblancos» führten 2:0. Dies waren die beiden Vulkanausbrüche des Atleti-Feuerwerks:

Der frühe Doppelschlag

1:18 min, vom 10.5.2017

  • 12. Minute: Nach einem Eckball steigt Saul Niguez im Strafraum am höchsten und nickt ein.
  • 15. Minute: Real-Verteidiger Raphael Varane bringt im Sechzehner Fernando Torres zu Fall. Antoine Griezmann nimmt Anlauf zum fälligen Foulpenalty und erhöht stilsicher, obschon Keylor Navas mit seiner rechten Hand den Ball noch touchieren konnte. Der Franzose beendet somit seine zuletzt 5 Partien andauernde Torflaute.

Benzema zaubert, Real jetzt wie Bayern

Real verfiel trotz dieses Fehlstarts in keine Schockstarre. Stattdessen verstanden es die «Königlichen» in der Folge, das Tempo zu entschleunigen. Und in der 42. Minute folgte der Nadelstich, der dem Arbeiterklub die neu aufgekommene Hoffnung wieder raubte.

Video «Genial: Benzema vernascht 3 Atletico-Spieler an Grundlinie» abspielen

Dribbling Benzema, Tor Isco

0:48 min, vom 10.5.2017

Ein Geniestreich Karim Benzemas, der an der Linie gleich 3 Gegenspieler abschüttelte, leitete das 1:2 ein. Der von ihm bediente Toni Kroos hatte seinen Versuch zwar noch vom glänzend parierenden Atletico-Keeper Jan Oblak abgewehrt gesehen, im Nachschuss traf jedoch Isco. Damit erzielte das Star-Ensemble von Zinédine Zidane im 61. Spiel in Folge mindestens einen Treffer – und egalisierte die Rekord-Torserie von Bayern München.

Immerhin: Atletico bezwingt Real nach 25 Spielen

So zeichnete sich das für den Aussenseiter bittere Ende schon zur Halbzeit ab. Atletico war nicht mehr in der Lage, eine weitere Reaktion zu zeigen. Es fügte sich seinem Schicksal, zum 4. Mal in Folge in der Königsklasse am Stadtrivalen zu scheitern.

Real spulte die Partie – mittlerweile im Dauerregen – ohne die letzte Inspiration ab und brauchte sich nicht an seiner ersten Niederlage aus den letzten 25 CL-Spielen zu stören. Denn es lockt die erste Titelverteidigung auf dieser Stufe überhaupt und das erste Double aus Champions League (bzw. Meistercup) und Liga seit 1958.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 10.05.2017 20:10 Uhr