Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Round-up Champions League Liverpool im Achtelfinal – Leipzig nach Remis gegen PSG out

  • Liverpool erreicht dank einem 2:0-Sieg gegen Atletico die K.o.-Phase der Champions League.
  • PSG (2:2 in Leipzig) und ManCity (4:1 gegen Brügge) stehen mit einem Bein im Achtelfinal.
  • Real Madrid schlägt Schachtar dank zwei Benzema-Toren 2:1.
  • Dortmund misslingt beim 1:3 die Revanche gegen Ajax.

Gruppe B: Liverpool in der K.o.-Phase, Milan muss zittern

  • Liverpool - Atletico 2:0

Die «Reds» sorgten an der Anfield Road früh für klare Verhältnisse: Diogo Jota (13.) und Sadio Mané (21.) trafen, beide Male war Assist-König Trent Alexander-Arnold für die Vorarbeit besorgt. Noch bitterer wurde es für Atletico, als Felipe nach einem harten Einsteigen und einer ebenso harten Entscheidung vom Platz flog. Im 2. Durchgang kamen die Madrilenen trotz Unterzahl besser ins Spiel. Je ein Treffer von Jota (Liverpool) und Luis Suarez (Atletico) wurde zurecht wegen Abseits aberkannt. Liverpool löst dank den 3 Punkten vorzeitig das Achtelfinal-Ticket.

Video
Atleticos Felipe trifft Mané von hinten und fliegt vom Platz
Aus Sport-Clip vom 03.11.2021.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 3 Sekunden.
  • Milan - Porto 1:1

Die Mailänder holten sich zu Hause den 1. Punkt dieser CL-Kampagne und wahren eine minimale Chance auf die Achtelfinals. Bereits nach 6 Minuten waren die Gastgeber durch einen Treffer von Luis Diaz in Rückstand geraten. Nach der Pause scheiterte Evanilson für das phasenweise drückend überlegene Porto mit einem Kopfball an der Latte (55.). Wenig später kam Milan dank einem provozierten Eigentor durch Chancel Mbemba doch noch zum Treffer.

Gruppe A: PSG und ManCity mit einem Bein weiter

  • Leipzig - PSG 2:2

Erst 12 Minuten waren gespielt, als André Silva die Gelegenheit hatte, seine Leipziger mit 2:0 in Führung zu bringen. Denn nach Christopher Nkunkus Führungstreffer (8.) durfte er zum Penalty anlaufen. Doch der Portugiese scheiterte mit seinem schwachen Versuch an PSG-Goalie Gianluigi Donnarumma. Und so kam es, wie es kommen musste: Die auch nicht eben glänzend auftretenden Pariser erwiesen sich als Meister der Effizienz. Eine Doublette durch Georginio Wijnaldum (21./40.) sorgte für die Wende. Die Pariser Passivität wurde jedoch spät noch bestraft: Einen weiteren Penalty in der Schlussminute verwandelte Dominik Szoboszlai. Während PSG mit 8 Punkten das Tor zur K.o.-Phase weit aufstiess, ist das Abenteuer für den ostdeutschen Dosenklub, der den ersten Punkt holte, in der Gruppenphase vorbei.

Video
Wijnaldum schnürt den Doppelpack
Aus Sport-Clip vom 03.11.2021.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 14 Sekunden.
  • ManCity - Brügge 4:1

Das balldominante Manchester musste bis in die 54. Minute auf die Erlösung warten: Riyad Mahrez köpfelte den Favoriten 2:1 in Front und zur Entscheidung. Phil Foden hatte das Skore bereits nach einer Viertelstunde eröffnet, doch die City-Führung hielt nicht lange: In der 17. Minute prallte eine Brügge-Hereingabe City-Verteidiger John Stones an den Kopf und von da ins Tor. Als neuer Gruppenleader stehen die «Citizens» praktisch in der K.o.-Phase.

Video
Kurioses Eigentor: Unglücksrabe Stones kriegt Ball an den Kopf
Aus Sport-Clip vom 03.11.2021.
abspielen. Laufzeit 43 Sekunden.

Gruppe D: Real knackt 1000er-Marke und siegt

  • Real Madrid - Schachtar Donezk 2:1

Real Madrid startete im Santiago Bernabeu wie die Feuerwehr in die Partie. Nachdem Luka Modric früh zwei Topchancen liegen gelassen hatte, schlug Karim Benzema zu (14.). Und schrieb damit direkt Geschichte: Es war dies der 1000. Treffer für Real in der Champions League und ihren Vorgänger-Wettbewerben. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in welchem Fernando die Ukrainer noch vor der Pause zum 1:1 schoss. Doch die Madrilenen liessen sich von ihrem Weg zum 3. Sieg im 4. Spiel nicht abbringen. Abermals Benzema schob nach herrlicher Kombination zum 2:1 ein.

Video
Benzema veredelt herrliche «One-Touch»-Kombination
Aus Sport-Clip vom 03.11.2021.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 15 Sekunden.
  • Sheriff Tiraspol - Inter Mailand 1:3

Inter Mailand hat Überraschungsteam Sheriff Tiraspol endgültig die Flügel gestutzt. Die Moldawier, die nach zwei Vollerfolgen gegen Schachtar Donezk und Real Madrid schon in Mailand verloren hatten, unterlagen den «Nerazzurri» auch zuhause. Nach einer torlosen ersten Halbzeit, in der Lautaro Martinez für die «Interisti» den Pfosten getroffen hatte, konnten die Italiener ihre Überlegenheit in Tore ummünzen. Marcelo Brozovic (54.), Milan Skriniar (66.) und Alexis Sanchez direkt nach seiner Einwechslung (82.) durften sich als Torschützen feiern lassen. Adama Traore gelang immerhin noch der Ehrentreffer (92.).

SRF zwei, Champions League - Goool, 02.11.21, 23:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Fast schon peinlich was Milan und der selbst ernannte Gott in der CL abliefern. Ibra kaum gesehen, läuft kaum. Weg mit dem Alteisen, fällt nur noch durch seine Frisur auf, ist das Geld nicht mehr wert.
    1. Antwort von Erich Singer  (Mairegen)
      Herr Gisler lassen sie einfach mal die Beurteilung des Spielers Menschen die etwas vom Fussball verstehen. das ist leider in ihrem Fall eher peinlich. Und deshalb ist ihr Post deplatziert und definitiv fehl am Platz!!