Zum Inhalt springen
Inhalt

Champions League «Schlitzohr» Zuffi trifft erneut aus der Distanz

Trotz der Enttäuschung beim FC Basel nach dem 1:2 gegen PSG: Luca Zuffi gehört innerhalb des FCB zu den Gewinnern. Nicht nur seines sehenswerten Treffers wegen.

Luca Zuffi
Legende: Glückwünsche von Xhaka und Steffen Luca Zuffi nach seinem Tor zum 1:1. FreshFocus

Im Handball würde man von einem Spieler im rechten Rückraum sprechen. Luca Zuffi erzielt seine schönsten Tore aus grosser Distanz, von halbrechter oder rechter Position, aus dem Spiel heraus oder aus stehenden Bällen. Dieses Jahr schon mehrfach:

Im Unterschied zu den Partien gegen Saint-Etienne und YB reichte sein Tor am Dienstagabend gegen Paris Saint-Germain nicht zum Sieg. Sehenswert war er allemal, aber war eher Schlitzohrigkeit oder Glück dahinter? «Wohl etwas von beidem. Es war als Flanke gedacht, aber ich habe schon seit Spielbeginn gesehen, dass der Keeper immer weit vorne steht», so der 26-Jährige.

Dass er zum Torschützen avancierte, war allerdings nicht Zufall: Eine Stunde lang war wenig gelaufen in der Basler Offensive. Erst mit Zuffis Einwechslung (und zeitgleich dazu jene von Marc Janko) kam nochmals Schwung in die Partie.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 1.11.16, 20:00 Uhr