Showdown im Kampf um die Achtelfinal-Plätze

In der letzten Runde der CL-Gruppenphase sind noch 4 Achtelfinal-Tickets zu vergeben. Hier geben wir Ihnen einen Überblick über die Ausgangslagen.

Gruppe B: Trio kämpft um 2 Achtelfinal-Plätze

Mit Napoli, Benfica Lissabon und Besiktas Istanbul haben noch 3 Teams Chancen auf die Achtelfinals. Besiktas mit Gökhan Inler (7 Punkte) hat mit einem Sieg beim bereits ausgeschiedenen Dynamo Kiew einen Platz in der K.o.-Runde auf sicher. Im Duell zwischen Benfica (8) und Napoli (8) reicht den Italienern ein Punkt für das Weiterkommen. Die Portugiesen sind bei einem Remis nur weiter, wenn Besiktas nicht gewinnt.

Tabelle der CL-Gruppe B Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ausgangslage Gruppe B. SRF

Gruppe G: Porto vs. Kopenhagen

Leicester City steht bereits als Gruppensieger fest. Dahinter machen Porto (8) und Kopenhagen (6) den 2. Achtelfinalisten untereinander aus. Feiern die Dänen in Brügge den zwingend notwendigen Sieg und holen die Portugiesen gleichzeitig zuhause gegen Leicester höchstens einen Punkt, ist Kopenhagen aufgrund der besseren Bilanz in den Direktduellen weiter.

Tabelle der CL-Gruppe G. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ausgangslage Gruppe G. SRF

Gruppe H: Showdown in Lyon

Hinter dem bereits qualifizierten Juventus Turin kämpfen Sevilla (10) und Lyon (7) um das 2. Achtelfinal-Ticket. Die Franzosen brauchen zuhause im Direktduell einen Sieg mit 2 Toren Differenz oder mehr, um die Spanier noch abzufangen. Juventus ist Gruppensieger, wenn es zuhause gegen Dinamo Zagreb gewinnt oder Sevilla in Lyon Punkte liegen lässt.

Tabelle der CL-Gruppe H. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ausgangslage Gruppe H. SRF

In diesen Gruppen sind die Achtelfinalisten bereits bekannt:

  • Gruppe A: PSG und Arsenal sind durch und kämpfen noch um den Gruppensieg. Basel und Ludogorets machen Platz 3 untereinander aus.
  • Gruppe C: Barcelona steht als Gruppensieger zusammen mit Manchester City im Achtelfinal, Mönchengladbach in der Europa League.
  • Gruppe D: Atletico Madrid zieht als Gruppensieger zusammen mit Bayern München in die nächste Runde ein, Rostow und Eindhoven duellieren sich um Platz 3.
  • Gruppe E: Monaco (Gruppensieger) und Leverkusen sind weiter. Für Tottenham und ZSKA Moskau geht es noch um die Europa League.
  • Gruppe F: Dortmund und Real Madrid sind bereits qualifiziert und spielen im Direktduell um den Gruppensieg, Sporting Lissabon und Legia Warschau um die Europa League.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 05.12.2016, 18:45 Uhr