Zum Inhalt springen

Champions League Von A(lcantara) bis Z(wanzig zu Null): Das ist Barça vs. Bayern

Das zweite Halbfinal-Hinspiel in der Champions League ist eines jener Spiele, das jeder Fussball-Fan verfolgen wird. Wir versorgen Sie von A bis Z mit allen Hintergrundinformationen.

Thiago Alcantara, Lionel Messi, Luis Enrique und Pep Guardiola sowie Robert Lewandowski
Legende: Die Protagonisten vor dem Duell Thiago Alcantara, Lionel Messi, Luis Enrique und Pep Guardiola sowie Robert Lewandowski (von links oben). Keystone/Imago
  • A wie Alcantara. Im Halbfinal könnte es zum einem Familien-Duell kommen. Dann nämlich, wenn Barcelonas Rafinha zum Einsatz kommt. Er ist der Bruder von Bayern-Spieler Thiago Alcantara, der in der Stammelf steht. Vater Mazinho, 1994 mit Brasilien Weltmeister, meint dazu: «Wer sicher nach Berlin ans Endspiel gehen wird, das bin ich.»
  • B wie Bastian. Mit dem 8. Meistertitel hat Schweinsteiger zu den Rekordhaltern Oliver Kahn und Mehmet Scholl aufgeschlossen. In Sachen CL-Titel (früher Meistercup) sind Klub-Legenden wie Franz Beckenbauer mit 3 Trophäen von 1974 bis 1976 noch weit voraus. «Schweini» hat erst «eini».
  • C wie Corner. Aus 53 Eckbällen der 4 Halbfinalisten resultierte in der laufenden CL-Kampagne noch kein Tor. Nicht gerade förderlich: Der kopfballstarke Barcelona-Verteidiger Jeremy Mathieu muss wegen Achillessehnenproblemen passen.
  • D wie Dani. Kern und nicht Alves kommentiert das Spiel am Mittwoch ab 20:00 Uhr auf SRF zwei.
  • E wie Stefan Effenberg: «Heute hat Bayern 65 oder 70 Prozent Ballbesitz und will in jedem Fall eine offensive Macht darstellen. Im Halbfinal 2014 ging das in Madrid und zu Hause schief. Carlo Ancelotti hat damals eine taktische Meisterleistung vollbracht und Pep Guardiola aufs Kreuz gelegt», kritisierte der ehemalige Bayern-Captain im Fachmagazin Kicker.
  • F wie Favoritenrolle: Aufgrund der Absenzen von Arjen Robben und Franck Ribéry und des Formhochs der Katalanen liegen die Vorteile bei Barça.
  • G wie Guardiola. Der Bayern-Trainer gewann in 4 Jahren bei Barcelona alle Titel, die ein Klub gewinnen kann.
  • H wie Halbfinal. Guardiola kennt nichts anderes. In bisher 6 CL-Teilnahmen schaffte er es stets unter die letzten 4 (2 Mal holte er den Titel).
Legende: Video Andres Iniesta vor dem Duell gegen Bayern abspielen. Laufzeit 4:12 Minuten.
Vom 06.05.2015.
  • I wie Iniesta: Der 30-jährige Captain von Barcelona erwartet «ein wunderbares Duell». Dennoch ist er nicht gewillt, seinem ehemaligen Mentor Geschenke zu machen.
  • J wie Juan. Bernat, der linke Aussenverteidiger ist so etwas wie die Entdeckung der Saison bei den Bayern. Der 22-jährige Spanier soll Lionel Messi an die Kandare nehmen.
  • K wie Karten. Erstmals wurden in dieser Saison die gelben Karten nach den Viertelfinals gestrichen. Damit soll verhindert werden, dass ein Spieler wegen «Altlasten» den Final am 6. Juni in Berlin verpasst.
  • L wie Ladehemmung. Lionel Messi hat in bisher 3 Spielen gegen Manuel Neuer noch kein Tor erzielen können.
  • M wie Maske. «Ich bin bereit», verkündete Bayern-Stürmer Robert Lewandowski via Twitter. Der Pole soll mit einer Maske auflaufen. Im Halbfinal des DFB-Pokals hatte er sich einen Bruch des Oberkiefers und des Nasenbeins zugezogen.

Tweet von Robert Lewandowski

  • N wie Nou Camp oder Camp Nou. Wenn Barcelona und Bayern aufeinandertreffen, gewinnt der Sieger auch die Champions League (2009, 2013). Ausnahme: 1999 verlor Bayern im Final gegen Manchester United 1:2. Ausgetragen wurde jenes Endspiel im... Camp Nou.
  • O wie Omen. Die beiden Teams haben einander die höchsten Niederlagen in der Königsklasse zugefügt. 4:0 gewannen die Bayern 2013, mit dem gleichen Resultat siegte Barcelona 2009.
  • P wie Pep. Vor dem Anpfiff wird Rückkehrer Guardiola mit einem Video geehrt.
  • Q wie Quote. Es ist gut möglich, dass in der Startelf der Bayern mehr Spanier auflaufen werden als bei Barcelona. Dies war schon im Viertelfinal-Rückspiel gegen Porto bzw. PSG der Fall (5:4)
  • R wie Rakitic. Der ehemalige Basler hat sich in seiner ersten Saison bei Barça etabliert und gilt als einer von Coach Luis Enriques Lieblingen.
  • S wie Sammer. Bayerns Sportdirektor Matthias Sammer zu Guardiola: «Er darf sich nun vor dem Duell mit seinem Ex-Klub nicht zu sehr unter Druck setzen. Ich rate ihm zu etwas mehr Gelassenheit.»
  • T wie Torhüter oder Marc-André ter Stegen. Der Deutsche darf «nur» in der Champions League und im Pokal ran. Messi ist voll des Lobes: «Ter Stegen war für mich vom ersten Tag an eine Überraschung. Er hat grossartige Fähigkeiten, die ihn nach ganz oben bringen können.»
  • U wie Understatement. «Selbstverständlich Pep Guardiola, ohne jeden Zweifel», sagte Barça-Coach Luis Enrique auf die Frage, ob er oder sein Freund Guardiola in der Trainerausbildung fleissiger gewesen sei.
  • V wie Vendetta. Mit dem Gesamtskore von 0:7 schied Barcelona in der Saison 2012/2013 im Halbfinal gegen die Bayern aus. Spieler wie Messi, Jordi Alba, Gerard Pique, Sergio Busquets, Xavi und Andres Iniesta standen beim 0:4 im Hinspiel auf dem Platz und dürften dieses nicht vergessen haben.
  • W wie Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt. Der langjährige Teamarzt nahm nach der 1:3-Niederlage im Hinspiel gegen Porto den Hut. Sein Nachfolger ist bis auf weiteres Sportmediziner Dr. Volker Braun.
  • X wie Xavi und Xabi Alonso. Die beiden Mittelfeld-Strategen lieferten sich in den Duellen zwischen Barça und Real erbitterte Duelle. Mit dem spanischen Nationalteam wurden sie Welt- und Europameister, sprachen jedoch zuletzt nicht mehr miteinander.
  • Y wie das Y in Catalunya, was auf katalanisch so viel wie Katalonien bedeutet.
  • Z wie Zwanzig. 20:0 lautet die Tor-Bilanz Barcelonas aus den letzten 5 Spielen.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 06.05.15, 07:00 Uhr