Zum Inhalt springen
Inhalt

Wegen Doppeladler-Affäre Liverpool-Trainer Klopp nimmt Shaqiri nicht nach Belgrad mit

In Liverpool hat man Anfeindungen befürchtet. Deshalb verzichtet man im CL-Auswärtsspiel in Belgrad auf den Schweizer.

Legende: Video Keine Reise für Shaqiri nach Belgrad abspielen. Laufzeit 00:51 Minuten.
Aus sportflash vom 05.11.2018.

Die Doppeladler-Affäre verfolgt Xherdan Shaqiri auch nach Monaten weiter. Sein Klub Liverpool hat entschieden, ohne den Schweizer zum Champions-League-Spiel in Belgrad zu reisen.

Er wird noch oft für uns spielen. Aber nicht in Belgrad
Autor: Jürgen Klopp

«Wir haben die Spekulationen gelesen, was passieren könnte, wenn Shaqiri in Belgrad aufläuft. Auch wenn wir keine Ahnung haben, was tatsächlich passieren würde, wollen wir uns dort auf den Fussball und nichts anderes konzentrieren», erklärt Klopp englischen Medien.

Shaqiri verstehe und akzeptiere den Entscheid. «‹Shaq› ist unser Spieler, wir lieben ihn und er wird noch oft für uns spielen. Aber nicht am Dienstag in Belgrad», sagt der deutsche Trainer weiter.

Shaqiri hat im WM-Gruppenspiel gegen Serbien wie seine Teamkollegen Granit Xhaka und Stephan Lichtsteiner nach seinem Tor mit der Doppeladler-Geste gejubelt. Serbische Fans haben dies als Provokation und politischen Affront verstanden.

Legende: Video Shaqiris Siegestor und Doppeladler-Jubel gegen Serbien abspielen. Laufzeit 00:43 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 22.06.2018.

45 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.