Zum Inhalt springen

Champions League Wieder kein Sieg: Basel beisst sich an Rasgrad die Zähne aus

Nach dem 1:1 im Hinspiel endet das Rückspiel in Sofia 0:0. Damit hat der FC Basel die Qualifikation für die Europa League nicht mehr in den eigenen Beinen.

  • Auch im 5. Auftritt in der Königsklasse gelingt kein FCB-Sieg
  • Zum 3. Mal in 5 Spielen bleibt Basel ohne eigenen Treffer

Um Ludogorets Rasgrad vor dem letzten Spieltag von Platz 3 verdrängen zu können, wäre in Bulgarien ein Sieg oder ein torreiches Unentschieden nötig gewesen.

Doch anders als zuletzt in der Super League, als der FCB gegen Vaduz 6:0 gewinnen konnte, fehlte die Durchschlagskraft. Zu mehr als einer handvoll Chancen kam Basel nicht. Das 0:0 war die logische Konsequenz.

Legende: Video Elyounoussi vergibt eine Grosschance abspielen. Laufzeit 00:38 Minuten.
Aus sportlive vom 23.11.2016.

Vaclik arbeitslos

Die beste Chance auf das goldene Tor vergab Mohamed Elyounoussi, der eine Viertelstunde vor Schluss mit einem Schuss im Strafraum an Rasgrad-Goalie Vladyslav Stoyanov scheiterte. Der Bulgare hatte sich schon in der 1. Halbzeit bei einem Schuss von Luca Zuffi und einem Freistoss von Matias Delgado auf der Höhe seiner Aufgaben gezeigt.

Die Bulgaren beschränkten sich zum grossen Teil aufs Konterspiel und kamen zu keinem gefährlich Abschluss.

Weil Rasgrad im Hinspiel in Basel beim 1:1 ein Tor erzielen konnte, liegt der bulgarische Meister im Direktvergleich weiter vor dem FCB. Um den 3. Rang noch erreichen zu können, muss Basel im letzten Spiel zuhause gegen Arsenal mehr Punkte holen als Rasgrad gegen Paris.

Legende: Video Arsenal - PSG abspielen. Laufzeit 03:46 Minuten.
Aus sportlive vom 23.11.2016.

Kein Sieger in London

Im 2. Spiel der Gruppe A sahen die Zuschauer in London mehr Tore. Arsenal drehte gegen Paris Saint-Germain bis zur 60. Spielminute einen Rückstand. Lucas sorgte 15 Minuten vor Schluss für den 2:2-Endstand.

Edinson Cavani vergab in der Schlussphase zweimal den Sieg. Vor dem letzten Spieltag liegt PSG weiter auf Gruppenrang 1.

Die Achtelfinalisten im Überblick

Gruppe A
Arsenal / Paris SG
Gruppe B
Napoli / Benfica
Gruppe C
Barcelona / Manchester City
Gruppe D
Atletico Madrid / Bayern München
Gruppe E
Monaco / Leverkusen
Gruppe F
Dortmund / Real
Gruppe G
Leicester / Porto
Gruppe H
Juventus / Sevilla

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 23.11.16, 20:00 Uhr

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von markus kohler (nonickname)
    Die Super League ist ein Scherz verglichen mit den besseren Ligen in Europa. Der FC Thun müht sich ab eine Million zu sammeln, um sich zu retten, für die Topvereine, ist das nicht einmal ein Trinkgeld. Deswegen kann es auch nicht das Ziel des FCB sein, diese Amateurveranstaltung in der Schweiz zu dominieren, um das Niveau halten zu können, müssen sie europäisch mitspielen. Die aktuellen Leistungen sind aber eher auf dem Niveau von Vaduz und nicht von Arsenal.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Urs Sahli (sahliu)
    Wenn man solche Chancen nicht verwertet kann auch der beste Trainer nichts dafür. Also hört bitte auf mit dem blöden "am Trainer umenörgelen".
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Thomas Steiner (Tom Stone)
    Früher freute man sich, wenn ein Schweizer Club international etwas gerissen hat. Nun hat man das Gefühl, es müsse jede Saison so sein. Diese Hobby-Kampfansagen und Jetzt-erst-recht-Parolen sind überflüssig und sowieso nicht erfüllbar. Dass man selber das Gefühl hat, mit Arsenal und PSG auf einer Stufe zu stehen einfach idiotisch. Etwas mehr Zurückhaltung bitte, dann kommt auch Freude auf über Geleistetes.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen