Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Firmino setzt sich gegen Davinson Sanchez durch
Legende: Vorteil Liverpool? Die «Reds» gehen als Favorit ins Rennen um den CL-Titel. Reuters
Inhalt

Wissenswertes zum CL-Final Englischer Showdown in der spanischen Hauptstadt

Am 1. Juni kommt es in Madrid zum Duell zwischen Liverpool und Tottenham. Hier gibt's die wichtigsten Fakten dazu.

  • Tottenham machte im Halbfinal aus einem 0:2 ein 3:2. Erstmals seit 20 Jahren schaffte es ein Team in einem CL-Halbfinal, einen Zweitore-Rückstand noch zu drehen und den Final zu erreichen. 1999 gelang dies Manchester United, das danach auch den Titel gewann. Macht es Tottenham den «Red Devils» am 1. Juni nach?
  • Während Liverpool bereits im letzten Jahr im Endspiel der Champions League stand, ist es für Tottenham eine Premiere. Die «Spurs» sind nach Arsenal, Aston Villa, Chelsea, Leeds, Manchester United, Nottingham Forest und eben den «Reds» das 8. britische Team, das es ins Endspiel geschafft hat.
  • Liverpool sicherte sich den CL-Titel bereits 5 Mal, zuletzt 2005. Die grössten Erfolge der «Spurs» liegen dagegen weit zurück: 1963 gewann man den Cupsieger-Cup, 1972 und 1984 den Uefa-Cup.
  • Nach 5 Jahren spanischer Dominanz in der «Königsklasse» wird der Titel 2019 nach England gehen. Ironischerweise findet der Final heuer ausgerechnet in Madrid statt.

  • Mit Xherdan Shaqiri hat auch ein Schweizer die Chance, die «Königsklasse» zu holen. Gewinnt Liverpool, wäre es für den Nati-Spieler bereits der zweite Titel in der Champions League. 2013 gewann er mit Bayern München den «Henkelpott».
  • Nur eines der letzten 14 Duelle der beiden Teams konnte Tottenham für sich entscheiden: Am 22. Oktober 2017 gewannen die «Spurs» mit 4:1, der zweitletzte Sieg gegen Liverpool datiert vom 28. November 2012.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 20:10 Uhr, 08.05.19

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Urs Sahli (sahliu)
    Zwei englische Klubs im CL-Final. Toll, zeigt das in England noch schöner Fussball gespielt wird, mit viel Herzblut und Leidenschaft. Kein italienische oder spanische Mannschaft. Dort fallen die sog. Stars schon zu Boden, wenn man sie etwas forsch anschaut. Dann winden sie sich wie schwer verletzte + können kaum mehr aufstehen. Aber kommt der Ball vorbei stehen sie auf und sprinten wie eine Furie los. Das will man im Fussball nicht sehen, sondern die englische Philosophie.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Suat Ulusoy (SuatU)
    Es gibt keinen Favoriten. Beide Teams scheinen auf einer Mission zu sein. Die Spurs waren eigentlich in der Gruppenphase so gut wie ausgeschieden; dann das Wahnsinns-Spiel gegen City mit VAR in letzter Sekunde und dann der gestrige Siegtreffer wiederum praktisch mit dem Schlusspfiff. Speziell ist: Die beiden Teams werden bis zum Finale eine ziemlich lange Pause haben, da in der PL am Wochenende die Saison zu Ende geht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Josef Graf (Josef Graf)
    Frage an SRF: Habe ich gestern Abend Herrn Salzgeber richtig verstanden? Kann SRF den Final nicht direkt übertragen? Und wie sieht es mit dem Final der Europa League aus?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von SRF Sport
      @Josef Graf

      Guten Tag Herr Graf. Ihre Fragen werden in diesem Artikel beantwortet: https://www.srf.ch/sport/fussball/champions-league/in-eigener-sache-cl-halbfinals-so-sendet-srf

      Freundliche Grüsse
      SRF Sport
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Josef Graf (Josef Graf)
      Danke vielmals, SRF Sport, für den Link. In jenem Artikel erhalte ich Antworten auf meine Fragen zum CL-Final, und im zugehörigen Video-Clip vom 30.4.2019 auch noch Antwort zum EL-Final; dieser Final kann auf SRF gesehen werden. So bekommen wir in der Schweiz wohl doch noch Gelegenheit, auch mal ein Spiel von Arsenal mit dem Schweizer Nati-Captain Granit Xhaka im Free-TV sehen zu können. Die anderen 8 EL-Spieltage in diesem Jahr waren ja reserviert für 2 x FCZ (i.O.) und 6 x Frankfurt (???).
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Stefan Lenherr (StefanLenherr)
      Nur nicht verzweifeln. Sie können den Final live auf dem Free Tv Sender Teleclub Zoom (TC Zoom) schauen
      Ablehnen den Kommentar ablehnen