Zum Inhalt springen
Inhalt

Champions League Wunder bleibt aus - CL-Traum von YB geplatzt

Nichts wurde es mit der grossen Aufholjagd. Im Gegenteil: Nach der 1:3-Heimniederlage in der 3. CL-Quali-Runde vor einer Woche zuhause setzte es für YB auch in Monaco eine Pleite ab. Gleich mit 0:4 tauchten die Berner im Fürstentum.

Legende: Video Monaco - YB: Die Live-Highlights abspielen. Laufzeit 04:51 Minuten.
Aus sportlive vom 04.08.2015.

Spätestens in der 54. Minute mussten die Young Boys die Hoffnungen auf eine wundersame Wende endgültig begraben. Monacos Ivan Cavaleiro tanzte im Strafraum Alain Rochat aus und schlenzte den Ball herrlich in die weite Ecke zum 1:0.

Ohne Effizienz und Fortune

Doch bereits vor jenem Zeitpunkt war die Chance der Berner auf ein Weiterkommen nur noch theoretischer Natur gewesen. Zu harmlos trat Uli Fortes Mannschaft ohne die verletzten Offensivspieler Guillaume Hoarau, Alexander Gerndt oder Renato Steffen auf.

Legende: Video Die Chance von Afum abspielen. Laufzeit 00:21 Minuten.
Aus sportlive vom 04.08.2015.

Und wenn sich dann einmal eine Torgelegenheit bot, sündigten die Berner im Abschluss bzw. scheiterten am reaktionsschnellen Monaco-Schlussmann Danijel Subasic. So beispielsweise Samuel Afum nach 36 Minuten. Oder Milan Gajic und Miralem Sulejmani bei ihrer Doppelchance in der 50. Minute.

Zweite Chance in den EL-Playoffs

So gerieten die souverän auftretenden Monegassen nie in Gefahr, das komfortable Polster noch zu verspielen. Im Gegenteil: 10 Minuten nach dem Führungstreffer traf Layvin Kurzawa nach einem Eckball per Kopf zum 2:0, nochmals 6 Zeigerumdrehungen später erhöhte Anthony Martial auf 3:0. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Neuzugang Stephan El Shaarawy in der 77. Minute.

Noch ist der Europacup-Traum für YB nicht ausgeträumt. Die Berner erhalten in den Playoffs zur Europa League noch einmal die Chance, sich für die Gruppenphase eines internationalen Wettbewerbs zu qualifizieren.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 04.08.2015, 20:30 Uhr.

Legende: Video Steve von Bergen: «Wir haben keine Krise» abspielen. Laufzeit 03:12 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.08.2015.

35 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von G.Schneider, Liestal
    YB hat einen schlechten Saisonstart erwischt, so ist das auch dem FCB in den letzten Jahren ergangen. Man sollte YB also nicht jetzt schon abschreiben. Was mich an YB allerdings stört, ist der wahnwitzige und offensichtlich völlig deplatzierte Optimismus, der dort praktiziert wird. Vor der Meisterschaft wurde gross angekündigt man werde nun den FCB vom Meistertitel "erlösen" und auch international wurden grosse Töne gespuckt. Ein bisschen mehr Demut würde YB sehr, sehr gut tun.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Markus Schaub, Bern
    YB war bis 1959 Weltklasse. Danach aber nur noch fussballspielende Rahm-, Butter-, Käse- und Milchbuben. Da kann nichts Besseres herausschauen. Zudem ist Saison für Saison irgendwo der Wurm drin, weshalb es auch mit einem Pep Giardiola oder Lucien Favre nicht gut kommen würde. Und ausser dem FC Basel ist und war in der Vergangenheit die hochgejubelte Superligue niveaumässig eine Entwicklungsliga. Das beweisen die Resultate von Superliguevereinen gegen nicht Schweizerische Klubs.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Fritz Bauer, 4452 Itingen
      Und die Qualität der Liga beweist auch die Tatsache, dass diese Rahm-, Butter-, Käse- und Milchbuben in der Schweiz regelmässig den zweiten Platz belegen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Die letzten 35 Minuten hat die AS Monaco toll gespielt UND getroffen. YB wurden die Limiten deutlich gezeigt. Alain Rochat zum Beispiel war gestern Abend nur peinlich. Bei YB prasselt alles Negative herunter was möglich ist. Mir fällt auch noch auf, dass die Qualität des GESAMTEN Kaders nicht ansatzweise die Klasse hat, wie die Topstars. Fallen diese Topleute aus, ist der Substanzverlust VIEL zu gross (Unterschied zum FC Basel). Die KADERBREITE von YB bräuchte DRINGEND höhere Qualität.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen