Zum Inhalt springen
Inhalt

Confederations Cup 3 Fehler und 2 späte Tore: Portugal und Mexiko spielen remis

Im Favoriten-Duell der Confed-Cup-Gruppe A trennen sich Portugal und Mexiko mit einem am Ende gerechten 2:2.

  • Premiere: Bereits im 2. Spiel des Confed Cups kommt der Videobeweis (erfolgreich) zum Einsatz
  • Assists im Scheinwerferlicht: Bei 2 Toren sticht vor allem die schöne Vorarbeit heraus
  • Fehler entscheiden: 3 Toren gehen individuelle Abwehrfehler voraus

Nach einer eher faden 2. Halbzeit mit leichten Vorteilen für Portugal schien nach Cédric Soares' Treffer (86.) zum 2:1 die Entscheidung zugunsten der Lusitaner gefallen zu sein. Doch eine aufsässige Schlussoffensive der Mexikaner brachte einen Eckball ein, den Héctor Moreno per Kopf zum späten Ausgleich vollendete.

Moreno hatte sich in der Mitte gekonnt durchgesetzt, sein Kopfball war schwierig zu verteidigen gewesen. Davor waren allerdings alle anderen Tore von Fehlern begünstigt worden:

  • 34. Minute: Carlos Salcedo unterläuft einen weiten Befreiungsschlag, Cristiano Ronaldo profitiert und kann aufs Tor losstürmen. Bei dessen anschliessendem Traum-Querpass auf Torschütze Quaresma rutscht der 23-jährige Salcedo zudem im dümmsten Moment aus.
  • 42. Minute: Nach einer Hereingabe von Mexikos Raul Jimenez schlägt Rapahel Guerreiro ein Luftloch. Der Ball kommt zu Carlos Vela, der seinerseits Javier «Chicharito» Hernandez wunderbar freispielt. Der mexikanische Rekordtorschütze vollendet per Kopf.
  • 86. Minute: Hector Herrera klärt im Strafraum genau auf den Fuss von Portugals Aussenverteidiger Soares und fälscht dessen Abschluss dann auch noch unhaltbar ab.

Ebenfalls ein Fehler unterlief Schiedsrichter Nestor Pitana, er korrigierte diesen aber postwendend:

Legende: Video Der Videobeweis klärt auf – Pepes Tor zählt nicht abspielen. Laufzeit 00:46 Minuten.
Aus sportlive vom 18.06.2017.

In der 21. Minute traf Pepe zum vermeintlichen 1:0-Führungstreffer. Cristiano Ronaldo hatte die Latte getroffen, der Abpraller war Pepe vor die Füsse gesprungen. Der routinierte Innenverteidiger hatte allerdings zuvor bei der Hereingabe von João Moutinho im Abseits gestanden.

Der argentinische Unparteiische sprach mit den Videoschiedsrichtern und entschied danach zurecht auf Abseits. Gut eine Minute dauerte es, bis bei der Partie in Kasan Klarheit herrschte.

Sendebezug: SRF info, sportlive, 18.06.17, 16:45 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco (fäbufuessball)
    Eher glücklich für Mexiko, aber gut so. Chr. Ronaldo hat in der ersten Halbzeit gezeigt, dass er auf dem Fußballplatz die Nummer 1 der Welt ist. Zum Videobeweis gilt wohl folgendes zu sagen: Der Fernsehzuschauer wird sich hüten müssen, sofort nach einem Tor zu jubeln. Das "magische" Wort heisst ab jetzt: VIDEOBEWEIS! Ab sofort sitzen die "Halbgötter in Schwarz(gelb)" vor den Monitoren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Phil Cave (phcavi)
      Ich fände es spannend, ein Spiel ohne Schiedsrichter zu sehen und darauf zu wetten, wie lange die Spieler das Spiel selbständig aufrecht erhalten können.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen