Tom Rogic: Via Casting zum Torschützen gegen den Weltmeister

Die Geschichte von Tom Rogic ist im Fussball nicht alltäglich: Die Profikarriere des Australiers nahm erst nach einem Casting Fahrt auf.

Video «Australiens Rogic düpiert Mustafi und Goalie Leno» abspielen

Rogic trifft gegen Weltmeister Deutschland

0:38 min, vom 19.6.2017

Es war seine letzte Chance – der damals vertragslose Tom Rogic startete 2010 mit 75‘000 Mitbewerbern in den australischen Wettbewerb «The Chance» und sicherte sich mit 7 anderen Spielern einen Platz in der Fussballakademie eines Sportartikelherstellers.

Rogic gegen Deutschland am Ball. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Tom Rogic Traf gegen Deutschland zum 4. Mal für Australien. Imago

Zwischenstation in der Heimat

Ein Wechsel nach England platzte in der Folge aber an der verwehrten Arbeitserlaubnis. Dafür ermöglichte ihm die Ausbildung in der Akademie den Weg zu einem australischen Grossklub – Rogic unterschrieb 2012 bei den Central Coast Mariners.

Dank starken Leistungen sicherte er sich innerhalb eines Jahres einen Vertrag bei Celtic Glasgow. Dort konnte er sich nach Anlaufschwierigkeiten und einer Leihe zurück nach «Down Under» durchsetzen. Heute ist er Stammkraft im Mittelfeld des schottischen Triple-Gewinners und sorgt immer wieder für wichtige Tore – so traf er in beiden Cupfinals.

Zusatzinhalt überspringen

Programm-Hinweis

Verfolgen Sie die Partie zwischen Australien und Kamerun am Confed Cup ab 16:45 Uhr live auf SRF zwei und im Liveticker auf der SRF Sport App.

Flügelstürmer in der Nationalmannschaft

Rogic hat seine Chance genutzt – auch bei den «Socceroos» ist der 24-Jährige an der Seite von Mittelstürmer Tomi Juric fest gesetzt. Sein Tor gegen Weltmeister Deutschland ist nur ein weiterer Schritt vom Casting-Teilnehmer zum Fussballstar.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 19.07.17, 19:45 Uhr