Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

FCB-Gegner im Fokus Kairat Almaty: Fussballexot aus dem gigantischen Land

Kein Klub im europäischen Geschäft ist weiter östlich zuhause als der kasachische Meister Kairat Almaty, der in der Conference League am Donnerstagabend in Basel gastiert.

Zwei Fans sitzen auf den Tribünen im Stadion.
Legende: Ist Austragungsort für die Heimspiele von Kairat Das Zentralstadion von Almaty. imago images

Mit Kairat Almaty hat der FC Basel den östlichsten aller Klubs der Conference League zu Gast. Für das Auswärtsspiel am Rheinknie haben die Kasachen eine sechsstündige Flugreise, 4 Stunden Zeitunterschied und 5300 Kilometer zu überwinden.

TV-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

In der Sendung Europa League – Goool sehen Sie die Zusammenfassung der Conference-Partie Basel vs. Qairat Almaty sowie von ausgewählten EL-Partien.

Grosses Land, kleiner Fussball

Viel näher bei Almaty, der Stadt am Fuss des Gebirges «Transili-Alatau», ist hingegen die kirgisische (25 Kilometer) und chinesische Grenze (300 Kilometer) zu finden. Die mit 2 Millionen Einwohnern klar bevölkerungsreichste Stadt des Landes liegt im Südosten des grössten Binnenstaats der Welt, der aus geografischer Sicht zu 95 Prozent zu Asien gehört. Dass der europäische Teil Kasachstans die gleiche Fläche wie Griechenland aufweist, unterstreicht die gigantischen Dimensionen des Landes.

So imposant das Land und seine Geografie, so bescheiden seine Abdrücke auf der europäischen Fussballkarte. Von 4 kasachischen Vertretern hat es bei der Premiere der Conference League einzig Kairat bis in die Gruppenphase geschafft. Während Schachtar Karagandy in den Playoffs an Maccabi Tel Aviv scheiterte, war für Tobol Kostanay und den FC Astana, den wohl bekanntesten Verein des Landes, bereits in der 3. Quali-Runde Schluss.

Almatys verlorengegangene Titel

Im Gegensatz zur Hauptstadt trägt der FC Astana aus Nursultan noch immer den früheren Namen. Dieser ist eng verbunden mit dem Präsidenten Nursultan Nasarbajew. Dieser verlegte 1997 erst die Hauptstadt von Almaty nach Aqmola, benannte jene Stadt in Astana um – was in der kasachischen Sprache schlicht «Hauptstadt» bedeutet – ehe er vor 2 Jahren seinen Vornamen zum neuen Namen der Hauptstadt erklärte.

Nebst dem Titel der Hauptstadt wird Almaty wohl auch seinen Meistertitel nicht verteidigen können. 4 Runden vor Schluss – gespielt wird von März bis Oktober – liegt Kairat mit grossem Rückstand nur auf Platz 3.

Video
Archiv: Der FCB erkämpft sich ein torloses Remis bei Karabach
Aus Sport-Clip vom 16.09.2021.
abspielen

SRF zwei, Champions League Goool, 29.09.2021, 23:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Kurt Stirnimann  (Truksti)
    Das Spiel wird auf TV 24 live übertragen.
    Viel Spass beim Sieg FCB!
  • Kommentar von Domi Torres  (DT9)
    Basel muss hier gewinnen, alles andere ist eine riesige Blamage.
    1. Antwort von Christoph Wyss  (Whitee)
      Na wenn du meinsch!
  • Kommentar von Alain Rothenbühler  (pls)
    Wieso gehört dieses Land nicht zur asiatischen Liga? Diese langen Reisen sind doch unsinnig.
    1. Antwort von Peter Mueller  (Elbrus)
      Es ist etwas kompliziert. Es geht zurück auf die Sowjetunion. Nach deren Auflösung musste auch der Sport nachziehen. Russland, Ukraine, Baltische Länder gingen zu Europa. Dann waren noch Länder wie Kasachstan, Uzbekistan, Turkmenien, Georgien, Kirgiesien Tadjikistan etc. Da gab es grosse Diskussionen. Am Ende hat man sich geeinigt. Georgien und Kasachstan gehen zu Europa die anderen zu Asien.