Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Modus, Prämien, Schweizer So funktioniert die Conference League

Der Europacup besteht ab dieser Saison aus drei Wettbewerben. Neben Champions League und Europa League findet neu die Conference League statt.

Das Nationalstadion in Tirana.
Legende: Finalstätte der Conference League Das Nationalstadion in Tirana. imago images

Die Conference League gesellt sich zur Champions League und Europa League und ist der dritthöchste Wettbewerb des Europacups. Hier finden Sie alles Wissenswerte dazu.

Wie viele Teams umfasst die Conference League?

Die Conference League wird aus 32 Teams bestehen. Es gibt 8 Gruppen à je 4 Teams. Nach der Vorrunde kommt es zur K.o.-Phase, beginnend mit den Achtelfinals. Diesbezüglich schafft die Uefa Einheitlichkeit. Die Europa League wird von 48 auf 32 Teilnehmer verkleinert, alle Wettbewerbe erhalten den gleichen Modus.

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

SRF überträgt die folgenden anstehenden Partien der Schweizer Klubs im Europacup live:

  • 21. Juli: Slovan Bratislava - YB ab 20:30 Uhr
  • 22. Juli: Basel - Partizani ab 20:15 Uhr

Wann finden die Spiele der Conference League statt?

Am Donnerstag. Damit teilt sich die Conference League den Spieltag mit der Europa League. Die Champions-League-Hymne ertönt weiterhin jeweils am Dienstag und Mittwoch.

Welche Schweizer Teams kommen in der Conference League zum Zug?

Es gibt keine fixen Conference-League-Plätze, alle Teilnehmer müssen also über die Qualifikation. Für die Schweiz gehen Basel (gegen Partizani), Servette (Molde) und Luzern (Feyenoord oder KF Drita aus Kosovo) ins Rennen. Basel und Servette müssen bereits in der 2. Runde ran, Luzern als Cupsieger in der 3. Nach den 3 Qualifikationsrunden wird das endgültige Teilnehmerfeld für die Gruppenphase über die Playoffs (Hin- und Rückspiel) ermittelt.

Und was ist mit YB?

Die Berner kämpfen um die Qualifikation für die Champions League. Sie beginnen ihr Abenteuer in der 2. Runde (gegen Slovan). Analog zur Europa und Conference League stehen danach die 3. Runde sowie die Playoffs auf dem Programm. Sollte YB gegen die Slowaken den Kürzeren ziehen, stünden sie in der 3. Runde der Qualifikation zur Europa League. Würde man dort erneut verlieren, käme es zu den Playoffs für die Conference League.

Video
Serienmeister YB vor dem Saisonstart gegen Slovan
Aus sportflash vom 19.07.2021.
abspielen

Wie sieht der Modus nach der Gruppenphase aus?

Die Gruppenzweiten der Conference League treten in der sogenannten Zwischenrunde gegen die 8 Gruppendritten der Europa League an, um die verbleibenden Achtelfinalplätze zu bestimmen. Der gleiche Modus gilt auch zwischen den Gruppenzweiten der Europa League und den Gruppendritten der Champions League.

Was gibt es in der Conference League zu verdienen?

Wie die Uefa vor rund zwei Monaten bekannt gab, wird in der Conference League ein Preisgeld von 235 Millionen Euro ausgeschüttet. Zum Vergleich: In der Europa League sind es deren 465, in der Champions League werden 2 Milliarden verteilt. Basel und Servette kassieren für die Teilnahme an der 2. Runde je 350'000 Euro. Bei einem Weiterkommen wären es weitere 550'000. Für die Playoffs-Teilnahme fliessen nochmals 750'000 Euro in die Kasse, in der Gruppenphase kämen 2,9 Millionen Euro dazu.

SRF zwei, sportpanorama, 18.7.21, 18:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Na ja Herr Sigel, da haben die Uefa und Suisse Army etwas gemeinsam, sie geben gerne beide viel Geld aus!
  • Kommentar von Marc Christen  (MC84)
    Yeeaaah und so wird die UEFA noch reicher und mächtiger. Es lebe der Kommerz.
  • Kommentar von Adrian Sigel  (Adrian Sigel)
    €2 Milliarden scheinen mir etwas gar viel für ein wenig Gekicke! Das ist fast die Hälfte des jährlichen CH Armee Budgets - mit all unseren Kampfjets und Schützenpanzern - und dies nur für die CL allein?! Da stimmen einfach die Dimensionen hinten und vorne nicht mehr und so ist es kein Wunder, dass sich immer mehr Leute von dieser elitären Show abwenden. Wer verschwendet heute noch 90 Minuten um Millionarios beim oft erfolglosen Versuch zu beobachten einen Ball in einem Kasten zu versenken?