Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Quali zur Conference League FCB kann sich in der Hitze von Tirana nur selber schlagen

Der FC Basel geht mit einem 3:0-Polster bei Partizani Tirana ins Rückspiel der 2. Qualifikationsrunde der Conference League. Dort werden am Donnerstag 41 Grad Celsius erwartet.

FCB-Spieler Palacios nimmt den Ball in der Luft gekonnt an
Legende: Waren dem Gegner im Hinspiel meist einen Schritt voraus Die Basler Spieler. Keystone

Es wird heiss werden in Elbasan, der Stadt 40 Kilometer südlich von Tirana – wegen Temperatur und Temperament. Wenn nämlich Partizani Tirana den FC Basel am Donnerstagabend zum Rückspiel der 2. Qualifikationsrunde der Conference League empfängt, ist Hitze auf und neben dem Rasen vorprogrammiert.

Patrick Rahmen und seine Mannschaft erwarten zu Spielbeginn wohl noch immer weit über 30 Grad und ein «heissblütiges Publikum, das versuchen wird, Einfluss auf das Spiel zu nehmen» so der FCB-Trainer auf der klubeigenen Website.

Komfortable Ausgangslage

Doch die Ausgangslage der Basler ist komfortabel. Sie müssen in Albanien einen 3-Tore-Vorsprung verteidigen, nachdem sie im Hinspiel eine reife Leistung gezeigt hatten. Captain Valentin Stocker mit einem Doppelpack und Arthur Cabral mit einem Fallrückzieher stachen in einem starken Kollektiv heraus. Partizani hingegen blieb blass und ohne Torchancen.

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Sie können das Rückspiel aus Tirana am Donnerstag ab 19:55 Uhr live auf SRF info und in der Sport App mitverfolgen.

Zwischen Hin- und Rückspiel konnte der FCB zudem in der heimischen Super League Moral tanken. Das Auswärtsspiel gegen Aufsteiger GC zum Saisonauftakt gewann er mit 2:0. Partizani hatte dagegen mehr Vorbereitungszeit, da die Liga in Albanien traditionell spät startet – auch aufgrund der heissen Sommer in Südosteuropa.

Statistiken sprechen für den FCB

Bereits 6 Mal gingen die Basler mit exakt der gleichen Ausgangslage (3:0) in ein internationales K.o.-Rückspiel. Nur einmal verspielten sie den scheinbar komfortablen Vorsprung. Es war dies im Viertelfinal der Europa League 2013/14 gegen Valencia.

Partizani ist sportlich aber deutlich schwächer einzuschätzen als die Spanier damals. So steht dem FCB denn auch die Türe weit offen für den Einzug in die dritte und vorletzte Quali-Runde zur Conference League. Dort kämpfen dann alle 40 Mannschaften um ein Auswärtsspiel in Tirana. Schliesslich ist das eigentliche Heimstadion von Partizani im nächsten Mai Schauplatz des Finals.

Video
Archiv: Zusammenfassung Hinspiel FC Basel - Partizani Tirana
Aus Sport-Clip vom 22.07.2021.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 22.07.2021, 20:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dennis Gutknecht  (Federer_IST_Gott)
    Wenn während des Matches kein einziger Pyro gezündet wird, ändere Ich meinen SRF-Nicknamen(der in Klammern) ab.
    Wette gilt.
    1. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      (LOL) Haben Sie Ihre Wette nun gewonnen oder verloren, wenn Sie Ihren Nick-Name ändern "müssen"? Anzunehmen dass Sie nicht "müssen" - aber Sie "sollten". Es gibt nur einen "Gott" und der heisst Kurt Cobain.....;-))
    2. Antwort von Dennis Gutknecht  (Federer_IST_Gott)
      Hab eh verloren… demfall sind die Albaner besser bei den Sicherheitsvorschriften als bei der TV-Produktion:-)

      Stark und professionell gemacht von Köng übrigens, so Situationen sind immer herausfordernd…

      Heshder din Extra-Batze verdient Manuel hehe
  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Es stimmt wohl, dass Partizani sportlich deutlich schwächer einzuschätzen als Valencia im Frühjahr 2014. Allerdings ist das heutige Team des FC Basel ebenfalls schwächer als die damalige Basler Mannschaft. Trotzdem muss nicht damit gerechnet werden, dass Basel heute den (ganzen) Vorsprung verspielt.
  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Tirana wird mangels Alternativen versuchen über Kampf ins Spiel zu kommen und den Baslern ordentlich auf die Socken hauen. Sollten sie wider Erwarten "Fussball spielen" haben sie gegen Basel keine Chance....;-))