Gibraltar erhält beim Debüt eine Lehrstunde

Das 54. und kleinste Mitglied der UEFA hat im ersten Pflichtspiel gegen Polen eine deutliche Niederlage hinnehmen müssen.

Video «Fussball: Gibraltar - Polen» abspielen

Highlights Gibraltar-Polen (englisch)

2:14 min, vom 8.9.2014

Es war ein Duell wie es sonst fast nur in nationalen Cup-Wettbewerben stattfindet: Amateure gegen Profis. Doch diesmal ist der Anlass die Qualifikation zur EM 2016. Gibraltar trat in seinem ersten Pflichtspiel überhaupt gegen Polen an. Das Resultat spiegelte die verschiedenen Ausgangslagen ziemlich exakt wider: 0:7 aus Sicht des jüngsten UEFA-Mitglieds.

160 lizenzierte Fussballer

Gibraltar hat knapp 30'000 Einwohner. Nur gerade 160 von ihnen spielen vereinsmässig Fussball. Die Nationalmannschaft besteht aus Feuerwehrmännern, Polizisten und Lehrern. Kein Wunder also, dass das ambitionierte Polen Gelegenheit bekam seine Torstatistiken aufzubessern. In Portugal, wo Gibraltar in Ermangelung eines eigenen tauglichen Stadions spielen muss, steuerte alleine Bayern-Stürmer Robert Lewandowski 4 Treffer bei.

Trotzdem durfte Gibraltar auch Positives mitnehmen: Zum Beispiel, dass es bis zur Halbzeit nur gerade einen Treffer kassierte. Gemessen an den Möglichkeiten eine durchaus respektable Leistung.

Gibraltars Nationalmannschaft posiert für das Mannschaftsfoto. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Erster Auftritt im Pflichtspiel Die Nationalmannschaft von Gibraltar startet mit einer klaren Niederlage in die EM-Qualifikation. Reuters