Koller: «4:1 – das ist ein Wahnsinn!»

Zum ersten Mal überhaupt hat sich Österreich sportlich für die EURO qualifiziert. Mit dem 4:1-Auswärtssieg in Schweden hat das Team von Marcel Koller Geschichte geschrieben und die Fussball-Euphorie zu einem neuen Höhepunkt getrieben.

Video «Fussball: MK mit Marcel Koller nach EURO-Qualifikation» abspielen

«Passt!» und «Prost!»: Marcel Koller im Frankreich-Fieber

2:03 min, vom 9.9.2015

Spätestens nach 76 Minuten und dem 3:0 durch FCB-Stürmer Marc Janko wich die Nervosität im österreichischen Lager der Euphorie. Bereits ein Punkt in Schweden hätte der Mannschaft von Marcel Koller zum ersten sportlich herausgespielten EURO-Startplatz gereicht.

Dass sich die Österreicher das Ticket nach Frankreich gegen das Team um Superstar Zlatan Ibrahimovic aber gleich mit einer 4:1-Gala sicherten, passte zum neuen Selbstvertrauen. «Grossartig, dass wir das auswärts in Schweden so hinbekommen haben. 4:1 - das ist ein Wahnsinn!», liess sich Erfolgstrainer Koller in der Kronen Zeitung zitieren.

Zusammenfassung Schweden-Österreich

2:39 min, vom 8.9.2015

Neuen Höhepunkt erreicht

Rund 2000 österreichische Fans hatten ihr Team nach Schweden begleitet und den historischen Moment euphorisch gefeiert. Nach einer langen Flaute hat die Fussball-Begeisterung in Österreich einen neuen Höhepunkt erreicht. Selbst Bundeskanzler Werner Faymann meldete sich nach dem Schlusspfiff zu Wort: «Da ist etwas Grossartiges entstanden, das uns allen viel Freude bereitet.»

Revanche nach geplatzen WM-Träumen

Dass sich die Österreicher in der schwierigen Gruppe mit Schweden, Russland und Montenegro bereits 2 Runden vor Schluss den Spitzenplatz sichern konnten, ist eine erstaunliche Leistung. Mit dem Auswärtssieg in Schweden revanchierten sie sich gleichzeitig für die wohl bitterste Niederlage der letzten Jahre.

2013 platzten Österreichs WM-Träume nach einer Niederlage in Schweden. «Wir haben sehr viel Erfahrung durch die Vergangenheit mitgenommen. Was vor zwei Jahren schiefgelaufen ist, war heute besser.», sagte Mittelfeld-Spieler Zlatko Junuzovic.

Der Auftakt zu einer langen Partynacht

Die österreichische Party startete auf dem Rasen, verlagerte sich anschliessend ins Flugzeug und ging bei der Ankunft in der Heimat nahtlos weiter. Hunderte Fans empfingen das ÖFB-Team nach der Landung in Wien.

«Man schläft ja generell nicht so gut nach einem Match, aber heute wird noch weniger geschlafen», gab Bayern-Verteidiger David Alaba vor der Partynacht zu Protokoll.

Mit Baguette und Beret an der Medienkonferenz

An der Medienkonferenz auf ORF einige Stunden später zeigte sich der Schweizer äusserst gut gelaunt und eloquent. Koller tauchte mit Beret und Baguette auf und verkündete: «Frankreich, wir kommen.»

Und als Betthupferl noch ein Betreuerteamselfie. :)#ÖFB #Nationalteam #EURO2016 #FrankreichWirKommen

Posted by Marcel Koller on Tuesday, 8 September 2015

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 08.09.2015, 20:00 Uhr