Koller führt Österreich an die EM

Österreich hat sich als 4. Nation für die EM-Endrunde qualifiziert. Das Team von Marcel Koller feierte in Schweden einen souveränen 4:1-Sieg und ist für die EURO 2016 in Frankreich gesetzt. Spanien siegte in Mazedonien, muss sich aber noch gedulden.

Video «Fussball: EURO-Quali, Schweden - Österreich» abspielen

Österreich schiesst sich in Schweden an die EURO

2:39 min, vom 8.9.2015

In der 88. Minute brachen auf der Spielerbank der Österreicher alle Dämme: Martin Harnik hatte soeben das 4:0 gegen Schweden erzielt. Marcel Koller, sein Staff und die Ersatzspieler lagen sich jubelnd in den Armen.

Die Österreicher zeigten sich bei ihrem Auftritt gegen Schweden in Solna wie fast in der gesamten EM-Quali extrem souverän. Das Team von Trainer Koller wirkte perfekt abgestimmt, zeigte sich offensiv kreativ, defensiv stabil und spielte Zlatan Ibrahimovic und Co. phasenweise an die Wand.

Marcel Koller wird von seinen Spielern hiphiphurra in die Luft geworfen (und wieder gefangen). Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Wird zurzeit auf Händen getragen Marcel Koller. EQ Images

Blitzstart vom Elfmeterpunkt

Nach nur 11 Minuten hatte Bayern-Söldner David Alaba die Österreicher vom Elfmeterpunkt in Führung gebracht. Harnik mit seinem 1. Treffer des Abends (38.) und Marc Janko (77.) sorgten danach für die Vorentscheidung. Ibrahimovics Treffer zum 1:4 (90.) war nur noch Resultatkosmetik.

Erstmals seit 1998

Mit 22 Punkten aus 8 Partien ist das Team von Marcel Koller nicht mehr vom 1. Rang in der Gruppe G zu verdrängen. Österreich qualifiziert sich damit zum ersten Mal seit 1998 wieder auf sportlichem Weg für einen Grossanlass (EM 2008 als Ausrichter).

Russland überholte dank einem 7:0-Sieg in Liechtenstein die Schweden und liegt momentan auf Platz 2.

Minimalistische Spanier jubeln in Mazedonien

1:21 min, vom 8.9.2015

Spanien bringt sich in Stellung

Die amtierenden Europameister aus Spanien feierten in Mazedonien einen 1:0-Minisieg. Der einzige Treffer der Partie entstand durch eine unglückliche Aktion von Mazedonien-Torhüter Tome Pacovski, der eine missratene Flanke von Juan Mata passieren liess (8.).

Trotz der 3 Punkte muss sich Spanien für die definitive Qualifikation weiterhin gedulden. Mit 5 Punkten Vorsprung geniessen die Iberer als Leader der Gruppe C aber einen komfortablen Vorsprung auf die drittplatzierten Ukrainer.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 8.9.2015, 20:00 Uhr