Moubandjes nächster Meilenstein

Des einen Leid ist des anderen Freud': François Moubandje steht aufgrund der vielen verletzungsbedingten Ausfälle vor seinem Nati-Debüt. Aller Voraussicht nach wird der 24-jährige Toulouse-Verteidiger am Samstag gegen Litauen die Lücke auf der linken Seite füllen.

François Moubandje in rotem Trainingsanzug jongliert einen weissen Fussball. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Steiler Aufstieg Vor 3 Jahren spielte François Moubandje noch in der Challenge League. Keystone

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Die EM-Quali-Partie in St. Gallen zwischen der Schweiz und Litauen zeigen wir Ihnen am Samstag ab 20:00 Uhr live auf SRF zwei und im Livestream. Radio SRF 3 ist ebenfalls während der gesamten Begegnung live auf Sendung.

Nach den Forfaits von Ricardo Rodriguez, Silvan Widmer und Philippe Senderos schlägt die grosse Stunde für François Moubandje. Der Toulouse-Söldner kommt am Samstag in der EM-Quali gegen Litauen wohl zu seinem Nati-Debüt. Doch Moubandjes Weg in die Startelf war alles andere als einfach.

Aufstieg – Verletzung – Stammspieler

1998 kam Moubandje als 8-Jähriger aus Kamerun in die Schweiz. 12 Jahre später unterschrieb er bei Servette seinen 1. Profivertrag und stieg 2011 in die Super League und zum Stammspieler auf. Ein Aufgebot für die U21-Nati und der Wechsel 2013 nach Toulouse folgten.

Moubandje konnte sich anfangs in der Ligue 1 jedoch nicht durchsetzen und kämpfte mit einer langwierigen Muskelverletzung. Doch seit seiner Genesung stand der Verteidiger in dieser Saison seit dem 3. Spieltag immer in der Start-Elf.

Am Samstag kann auf internationaler Bühne Moubandjes nächster Meilenstein folgen.