Zum Inhalt springen

EM-Qualifikation Norwegen schlägt Kroatien: Spannung pur in Gruppe H

In der EURO-Qualigruppe H hat Norwegen das Heimspiel gegen Kroatien mit 2:0 gewonnen – Italien bezwingt Bulgarien zuhause mit 1:0. Vor den letzten beiden Spieltagen könnte die Ausgangslage kaum spannender sein.

Legende: Video Berget führt Norwegen zum Sieg abspielen. Laufzeit 2:52 Minuten.
Vom 06.09.2015.

Mit einem Sieg in Norwegen hätte Kroatien die Skandinavier auf 5 Punkte distanzieren und sich damit vor den 2 verbleibenden Spielen in eine ausgezeichnete Ausgangslage bringen können. Doch es kam anders. Jo Inge Berget schoss die Kroaten in der 2. Halbzeit ins Tal der Tränen und Norwegen auf Rang 2. Das 1:0 erzielte er selbst, beim 2:0 wurde sein Schuss von Kroatiens Verteidiger Vedran Corluka unhaltbar ins Tor abgelenkt.

Italien neuer Tabellenführer

Von Kroatiens Niederlage profitieren konnte auch Italien. Die «Azzurri» setzten sich zuhause gegen Bulgarien mit 1:0 durch. Den entscheidenden Treffer in Palermo erzielte Daniele De Rossi per Foulelfmeter bereits in der 6. Minute. Somit bleiben die Italiener in der EURO-Qualifikation ungeschlagen.

Mit nunmehr 18 Punkten haben die Italiener in der Gruppe H die Tabellenführung übernommen. Norwegen hat nach dem Sieg gegen Kroatien 16 Zähler auf dem Konto, die Osteuropäer kommen auf 15 Punkte. Am letzten Spieltag (13. Oktober) wird Italien Norwegen empfangen. Vor allem wenn Kroatien die verbleibenden Partien gegen Bulgarien und Malta gewinnen sollte, wäre dies ein kapitales Spiel.

Legende: Video Offside-Tor von Wales gegen Israel abspielen. Laufzeit 0:47 Minuten.
Vom 06.09.2015.

Wales muss sich weiter gedulden

In der Gruppe B hätte Leader Wales für die sichere EURO-Qualifikation im Heimspiel gegen Israel ein Sieg benötigt. Die Mannschaft um Superstar Gareth Bale kam allerdings nicht über ein 0:0 hinaus. In der Nachspielzeit brannte in Cardiff kurz Jubel auf, als Simon Church den vermeintlichen Siegtreffer erzielte. Der Stürmer wurde allerdings aus einer Abseitsposition zurückgepfiffen.

Legende: Video Daniele De Rossi: Erst Tor, dann Platzverweis abspielen. Laufzeit 1:03 Minuten.
Vom 06.09.2015.

Sendebezug: Radio SRF1, Abendbulletin, 03.09.2015, 23:05 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Steiner, 8810
    Das war ja wohl kein Penalty für Italien... Geschenkter Sieg.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Fabio Del Bianco, Spiez
      Kontakt ist nicht absichtlich, aber es gibt ihn! Aus der Sicht des "Täters" ein harter Penalty. Aufgrund der ersten Hälfte ist der Sieg NICHT geschenkt. Die Azzurri sind nicht überzeugend aber insgesamt gehen die 3 Pkt. für Italien in Ordnung; meiner Meinung nach!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Alberto da Vinci, Pratteln
      Herr Steiner ein geschenkter Sieg das ich nicht lache. Der Elfmeter wurde in der 4 Min. gepfiffen somit hatte Bulgarien fast 90 Min Zeit den Ausgleich zu erzielen. Italien macht nicht mehr als es machen muss. Die Italiener hätten das Spiel auch ohne den 11 Meter gewonnen. Sie hätten solange gedrückt bis das 1-0 gefallen wäre und dann hätten sie hinten dicht gemacht. Immerhin singen bei der Nationalhymne alle Spieler mit und das bereitet mir grosse Freude.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen