Basel mit Zuversicht in Salzburg

Der FC Basel könnte in Salzburg zum dritten Mal innerhalb von acht Jahren in einen Europacup-Viertelfinal vorstossen. Das 0:0 lässt vor dem Rückspiel taktischen Spielraum offen.

Video «Vorschau Salzburg - Basel («sportlive», 19.03.14)» abspielen

Vorschau Salzburg - Basel («sportlive», 19.03.14)

2:40 min, vom 19.3.2014

Während in Salzburg das Rückspiel gegen Basel als «Spiel des Jahres» bezeichnet wird, entfacht Murat Yakin weniger Wirbel um die Partie: «Wenn sie das so sehen, ist das okay.»

Yakin sprach von der «guten Ausgangslage», er erwähnte, «dass uns unter Umständen bereits ein Unentschieden genügt» - und stellte unmissverständlich klar: «Wir wollen weiterkommen.»

Mit ähnlicher Formation und Taktik

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Das Spiel können sie am Donnerstag ab 20.55 Uhr live auf SRF info oder hier im Livestream mitverfolgen.

Im Rückspiel wird der FCB taktisch ähnlich vorgehen wie vor einer Woche. Yakin wird seine Spieler dazu anhalten, Salzburgs Angriff um Topskorer Jonatan Soriano vom eigenen Strafraum fernzuhalten - mutmasslich wieder mit einer 3-4-2-1-Formation, aber dank der Rückkehr von Captain Marco Streller wieder prominenter bestückt.

In bester Besetzung tritt der FCB gleichwohl nicht an. Marcelo Diaz und Taulant Xhaka stehen zwar wieder zur Verfügung, Fabian Schär kehrt indes frühestens am Sonntag auf den Rasen zurück. Matias Delgado, der Regisseur ohne Form, erklärte wegen muskulären Beschwerden Forfait.

Die Ausfälle seien zu bedauern, aber eine Beeinträchtigung der Chancen befürchte er deshalb nicht, betonte Valentin Stocker. «Wir sind nach wie vor schlagkräftig genug, um uns für den Viertelfinal zu qualifizieren. Wir haben in den letzten Jahren schon stärkere Teams eliminiert.»

Fakten, Rekorde und Relativierungen

In Salzburg ist nach überragenden Wochen eine grosse Euphorie ausgebrochen. Die teils realitätsfremde Erwartungshaltung stört Trainer Roger Schmidt: «Es wird schon von uns erwartet, dass wir kreuz und quer durch Europa fahren und alle Mannschaften aus den Stadien schiessen. Das ist natürlich nicht so, das sollte man respektieren.»

Schmidt ist nicht entgangen, dass der FCB sich im Normalfall auf einem anderen Level bewegt als die Konkurrenz aus der eigenen Liga. Und bei Ajax Amsterdam, das in 180 Minuten gegen Salzburg 1:6 unterging, war der Name grösser als das sportliche Gewicht.

Dennoch: Im eigenen Stadion ist Salzburg seit 30 Partien und dem 0:2 gegen Rapid Wien im August 2012 ungeschlagen. Von den letzten 61 Wettbewerbsspielen hat Salzburg 44 gewonnen, nur viermal unterlag der Verein. In der Liga umfasst die Serie 13 Siege.

Mögliche Aufstellungen:

Salzburg: Gulacsi; Klein, Ramalho, Rodnei, Svento; Kampl, Leitgeb, Ilsanker, Mané; Alan, Soriano.
Basel: Sommer; Arlind Ajeti, Suchy, Sauro; Philipp Degen, Xhaka, Frei, David Degen; Stocker, Elneny; Streller.