Basler Vorfreude auf den «kleinen Cup»

Der FC Basel startet am Donnerstag mit einem Gastspiel bei Maccabi Tel Aviv in die K.o.-Phase der Europa League. Im Hinspiel der Sechzehntelfinals müssen die Basler allerdings auf Captain Marco Streller verzichten.

Murat Yakin Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Herausforderung Murat Yakin und seine Spieler freuen sich auf das Europa-League-Abenteuer. Keystone

«Das Kapitel Champions League ist abgeschlossen», versichert Geoffroy Serey Die. Der FCB war im vergangenen Herbst trotz zwei Siegen gegen Chelsea aus der «Königsklasse» ausgeschieden. Der ivorische Mittelfeldspieler garantiert: «Jetzt freuen wir uns auf die Europa League.» Auch wenn der Gegner Maccabi Tel Aviv heisst - in einem Champions-League-Achtelfinal wäre es Real Madrid gewesen.

Erinnerungen an ein Spektakel

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Das Gastspiel des FC Basel bei Maccabi Tel Aviv sehen Sie am Donnerstag ab 21:00 Uhr auf SRF info und im Livestream.

Die Basler kennen den Gegner, und vor allem dessen Heimstärke, ausgezeichnet: Im letzten August verspielte der FCB beim 3:3 in Tel Aviv in der 3. CL-Quali-Runde einen 3:0-Vorsprung, wodurch er trotz 1:0-Polster aus dem Hinspiel noch ins Zittern geriet. In der Gruppenphase der Europa League schlug Maccabi zuhause sowohl Bordeaux (1:0) als auch Eintracht Frankfurt (4:2).

Mit Degen und Sio?

Die Reise nach Israel machten Captain Marco Streller, Ivan Ivanov und Fabian Schär nicht mit. Streller dürfte aber bereits am Sonntag im Schlager gegen GC wieder auflaufen. Für Yakin gilt es, die Kräfte mit 4 anstehenden Partien in 10 Tagen richtig einzuteilen. Philipp Degen wird deshalb wohl für Kay Voser auflaufen und im Sturm dürfte Giovanni Sio den angeschlagenen Streller ersetzen.

Mögliche Aufstellungen:

Maccabi: Juan Pablo; Tibi, Carlos Garcia, Yeini; Mikha, Alberman, Mitrovic, Ben Harush; Zahavi; Prica, Itzhaki.

FC Basel: Sommer; Philipp Degen, Sauro, Suchy, Safari; Serey Die, Frei, Elneny; David Degen, Delgado; Sio.