Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Chelsea oder Arsenal? Vorschau auf den EL-Final abspielen. Laufzeit 00:43 Minuten.
Aus sportaktuell vom 28.05.2019.
Inhalt

Dicke Luft bei Chelsea Sarri flüchtet nach Rencontre zwischen Higuain und David Luiz

Vor dem Europa-League-Final gegen Arsenal scheint Maurizio Sarri als Chelsea-Trainer angezählt.

Er ist ein Charakterkopf mit kernigen Aussagen, ein Kettenraucher, der während der Spiele Zigarettenfilter kaut: Maurizio Sarri. Der knorrige Italiener ist Anfang Saison mit grossen Ambitionen nach London gekommen.

Doch das Jahr verlief ernüchternd. Die Hoffnungen auf die Meisterschaft musste Chelsea früh begraben. Der Ligacup-Final ging verloren. Ein Triumph in der Europa-League würde etwas Linderung verschaffen. Doch ausgerechnet jetzt gibt es Misstöne.

Higuain geht auf David Luiz los

Diese gipfelten in einem Eklat während des Abschlusstrainings: Sarri verliess vorzeitig den Platz und schleuderte entnervt seine Mütze weg. Gonzalo Higuain hatte sich mit David Luiz zuerst einen Zweikampf und dann ein kurzes Wortgefecht geliefert. Bei Sarri scheinen die Nerven blank zu liegen.

Sarri kritisiert den eigenen Klub

Schon vor dem Abschlusstraining hatte sich Sarri enerviert. Er musste nach Abschluss der Premier-League-Saison mit seinem Team eine mehrtägige PR- und Testspiel-Tournee durch die USA machen, weil der Klub diese schon vor Monaten organisiert hatte.

Fast drei Wochen liegen zwischen dem Ende der Meisterschaft und dem EL-Final. «Unprofessionell und inakzeptabel» sei diese Planung und Vorbereitung, schimpfte Sarri.

Vieles deutet darauf hin, dass die Risse zwischen Trainer und Klubführung kaum mehr zu kitten sind. Auch seine Autorität gegenüber der Mannschaft wurde schon angezweifelt. Unvergessen sind die Szenen, als sich Torhüter Kepa Arrizabalaga im Februar weigerte, ausgewechselt zu werden. Sarri lief zornig vom Platz.

Chelsea im Umbruch

Bei Chelsea hat Sarri auch mit dem Kader zu kämpfen. Vor allem in der Offensive gibt es Probleme. Im Winter holte er Stürmer Higuain, den er aus alten Napoli-Tagen kennt. Doch auch dieser konnte die Chelsea-Offensive nicht nachhaltig beleben.

Sarri kaut an der Seitenlinie auf einem Zigarettenfilter
Legende: Steht unter Druck Maurizio Sarri. imago images

Olivier Giroud hat in 55 Saisonspielen 12 Tore geschossen – ein bescheidener Wert für einen Mittelstürmer. Bester Skorer für Chelsea ist der belgische Ausnahmekönner Eden Hazard, der auf der linken Aussenbahn spielt. Ausgerechnet er wird wahrscheinlich den Klub im Sommer verlassen.

Zu allem Übel wird sich Chelsea auf absehbare Zeit nicht erneuern können: Die Fifa hat die «Blues» für die nächsten zwei Transferperioden gesperrt.

Sarri auf verlorenem Posten?

Nüchtern betrachtet wäre ein Europa-League-Triumph zusammen mit dem 3. Platz in der Premier League nahe am möglichen Maximum für Chelsea in dieser Saison. Denn City und Liverpool spielten mit den zweit- und dritthöchsten Punktzahlen aller Zeiten historisch starke Premier-League-Kampagnen.

Zufriedenstellen würde das die Klubbosse wohl trotzdem nicht. Zu weit entrückt ist die Konkurrenz, zu instabil wirkte Chelsea über weite Phasen. Das bleibt auch an Sarri hängen.

Ein Europa-League-Titel könnte dem Trainer zumindest einen positiven Abschied verschaffen. Es wäre nach 2013 der zweite EL-Triumph für Chelsea.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 28.05., 22:20 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.