Ein Frustfoul, ein Luftloch und ein Goaliepatzer

Die Entscheidungen in den Sechzehntelfinals der Europa League sind gefallen. Wir haben drei Szenen herausgepickt, die für (negative) Schlagzeilen sorgten.

    • 1.
      Alli fliegt nach üblem Foul vom Platz
      Die wohl hässlichste Szene des Abends ereignet sich im Spiel zwischen Tottenham und Gent. In der 39. Minute trifft Dele Alli Gents Mittelfeldspieler Brecht Dejaegere mit offener Sohle am Schienbein – ein wüstes Foul, für das der 20-Jährige zurecht direkt die rote Karte sieht. Am Ende reicht ein 2:2 den Engländern nicht zum Weiterkommen.
      Video «Das Horrorfoul von Tottenhams Alli» abspielen

      Das Horrorfoul von Tottenhams Alli

      0:41 min, vom 23.2.2017
    • 2.
      Vestergaard schlägt über den Ball
      Ein grober Fehler unterläuft Jannik Vestergaard im Spiel zwischen der Fiorentina und Gladbach. Der dänische Verteidiger will einen Ball am eigenen Strafraum wegschiessen, schlägt jedoch über den Ball und fliegt hin. Borja Valero sagt danke und netzt zum 2:0 für die Italiener ein. Am Ende ist alles halb so schlimm: Gladbach dreht den 0:2-Rückstand und sichert das Weiterkommen mit einem 4:2-Auswärtserfolg.
      Video «Die Slapstick-Einlage von Gladbachs Vestergaard» abspielen

      Die Slapstick-Einlage von Gladbachs Vestergaard

      0:33 min, vom 23.2.2017
    • 3.
      Goresh lässt sich zwischen den Beinen erwischen
      Die Horrorvorstellung eines jeden Torhüters wird für den Schlussmann von Be'er Scheva Realität: Besiktas-Stürmer Cenk Tosun zieht aus 17 Metern ab, der vermeintlich einfach zu parierende Flachschuss kommt genau auf Torhüter David Goresh zu. Und trotzdem lässt sich der 37-jährige Routinier zwischen den Beinen erwischen.
      Video «Der Patzer von Be'er-Scheva-Keeper Goresh» abspielen

      Der Patzer von Be'er-Scheva-Keeper Goresh

      0:44 min, vom 23.2.2017

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 23.02.2017, 22:20 Uhr