EL-Final in Basel: Ein Spiel mit neuen Dimensionen

SRF zwei zeigt am Mittwoch den EL-Final zwischen Liverpool und Sevilla live. Es ist die grösste Fussball-Produktion, die die SRG je durchgeführt hat. Auch das Hawk-Eye für die Torlinientechnik kommt erstmals zum Einsatz.

Der Basler St.Jakob-Park Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Grosse Bühne Im Basler St.Jakob-Park geht es am Mittwoch um den Triumph in der Europa League. Keystone

Die SRG produziert das internationale Signal für das Spiel mit 34 Kameras. Die Partie wird von über 110 TV-Stationen übertragen. Im Stadion sind 31 TV- beziehungsweise Radiostationen dabei. Die SRG ist für die Betreuung verantwortlich.

Premiere für das Hawkeye

Erstmals kommt bei einem UEFA-Spiel das Hawk-Eye-System bei der Torlinie (Torlinien-Technologie) zum Einsatz. Der Aufbau für diese Produktion dauert vier Tage, der Abbau einen Tag. Es ist die bisher aufwendigste Fussballproduktion für die SRG. Regisseur ist Beni Giger, welcher mit seinem Team auch regelmässig die grossen Skiproduktionen stemmt.

Egli und Degen als Experten

SRF zwei sendet am Mittwochabend ab 20:00 Uhr live aus dem Stadion und begleitet die Partie. Kommentator ist Sascha Ruefer. Paddy Kälin präsentiert den Final der Europa League. Ihm zur Seite stehen SRF-Fussball-Experte Andy Egli und Philipp Degen. Degen war drei Jahre bei Finalteilnehmer Liverpool unter Vertrag und kennt den Verein aus der Premier League aus dem Effeff. Lukas Studer holt im Stadion Reaktionen und Meinungen zum Spiel ein.

EL-Final auf allen SRF-Kanälen

Auch SRF sportmultimedia ist am Ball. Der Match kann im Liveticker auf www.srf.ch/sport mit Livestream und den wichtigsten Spielsequenzen hautnah auf dem Smartphone oder am Computer mitverfolgt werden. Radio SRF berichtet mit stündlichen Einschaltungen ebenfalls live aus Basel.

Die Sendung «sportaktuell» stimmt bereits am Dienstag ausführlich auf den Fussball-Grossanlass ein.