Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Europa League Inter Mailand und die Seifenoper um Icardi

Rund um das Rückspiel im EL-Achtelfinal gegen Frankfurt steht bei Inter Mailand nicht der Fussball im Fokus.

Mauro Icardi (links) und Trainer Luciano Spalletti laufen aneinander vorbei
Legende: Gehen sich zurzeit aus dem Weg Mauro Icardi (links) und Trainer Luciano Spalletti. Imago

Das Aufgebot steht: Sowohl Eintracht Frankfurt als auch Inter Mailand haben über die sozialen Medien ihr Kader für das entscheidende Rückspiel im Achtelfinal der Europa League veröffentlicht. Auffällig ist: Im Aufgebot von Inter fehlt der Star-Stürmer Mauro Icardi.

Offiziell leidet der Argentinier an Knieproblemen. Was jedoch inoffiziell in Mailand abgeht, ist eine Posse sondergleichen. Es liest sich ein bisschen wie eine Seifenoper in 3 Akten.

1. Akt: Als Captain abgesetzt

Im Februar wurde dem Inter-Knipser die Captainbinde abgenommen. Das Management wollte damit Scherereien vorbeugen. Mit heiklen Aussagen in seiner Autobiographie hat sich Icardi mit den Fans von Inter Mailand angelegt.

Danach kommt es bei Inter zum Eklat: der Stürmer weigert sich mit dem Team nach Österreich zu reisen und beim Europa-League-Spiel gegen Rapid Wien anzutreten. Icardi ist seither nicht mehr aufs Spielfeld zurückgekehrt, auch nicht im Training.

2. Akt: Wanda Icardi und das Kosmetikprodukt

Dass der Top-Stürmer nicht spielfähig ist, glaubt niemand. Sogar Trainer Luciano Spalletti hat bestätigt, dass die Verletzung ausgeheilt sei. Viel mehr kommt hier die Beraterin und Ehefrau Wanda ins Spiel.

Angeblich soll es zwischen dem argentinischen Model und dem Inter-Sportdirektor Giuseppe Marotta Unstimmigkeiten gegeben haben. Das, weil Wanda unter Einbezug des Nerazzurri-Trikots ihres Gatten Werbung für Kosmetikprodukte machte.

3. Akt: Die Aussprache

Während Inter Mailand vor einer Woche im Hinspiel in Frankfurt auflief und ohne Torerfolg blieb, gab es zuhause eine Aussprache. Dieses Treffen zwischen Marotta, Icardi und Wanda war so wichtig, dass der Klub sogar über Twitter darüber berichtet. Man suche nach einer Lösung im Interesse aller.

Und die Moral von der Geschicht ...

... der ganze Rummel um Icardi lohnt sich für Inter Mailand nicht.

Der Europa-League-Pokal ist der einzige Titel, den die «Nerazzurri» in dieser Saison noch gewinnen könnten. Aktuell gehen dem Team jedoch die Spieler aus. Radja Nainggolan, Joao Miranda und Sime Vrsaljko sind verletzt, Marcelo Brozovic und Ivan Perisic angeschlagen. Einen Mauro Icardi könnte Inter wirklich gut brauchen.

Programm-Hinweis

SRF info zeigt Inter Mailand gegen Eintracht Frankfurt am Donnerstag live ab 21:00 Uhr. Sie können das Spiel auch in der SRF Sport App mitverfolgen.

Diese Ausgangslage könnte Eintracht Frankfurt entgegen kommen. Der letztjährige DFB-Pokal-Sieger spielt in Mailand ohne Trainer Adi Hütter an der Seitenlinie. Hütter wurde wegen eines Trittes gegen eine Wasserflasche gesperrt.

Legende: Video Keine Tore bei Frankfurt - Inter abspielen. Laufzeit 04:34 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 07.03.2019.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 7.3.2019, 18.40 Uhr

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Danny Kinda (Kinda)
    Das dürfte leider schwierig werden für Inter. Erstens wird es sich kaum wie ein Heimspiel anfühlen weil ziemlich viele Gästefans in Mailand sind und zweitens fehlt neben Icardi auch noch Lautaro.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Wolfgang Bortsch (a2b3c4d5)
    Ein Wort noch zu der Ausdrucksform : “Den Huat auf de Partie schmeißen “ Die hochdeutsche Ausdrucksform : “Die Flinte in das Korn werfen “ wäre in diesem Zusammenhang etwas deplaziert gewesen . Der Dialektausdruck war besser passend ( was diesen Fall betrifft ! ) .
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Pedro Rodriguez (Pedro Rodriguez)
    Der letztjährige DFB-Pokal-Sieger spielt in Mailand ohne Trainer Adi Hütter an der Seitenlinie. Hütter wurde wegen eines Trittes gegen eine Wasserflasche gesperrt. Die Wasserflasche musste minutenlang gepflegt werden und konnte das Spiel leider nicht mehr zuende spielen. Voraussichtlich wird sie mehrere Monate ausfallen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen