@FC_Basel: Gratulationen und Vorfreude

Nicht nur die Presse warf nach dem Coup des FC Basel mit Superlativen um sich, auch die Twitter-Gemeinde lobte den erstmaligen Vorstoss des FCB in einen europäischen Halbfinal in den höchsten Tönen.

Murat Yakin und Marco Streller. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Erfolgreich Murat Yakin und Marco Streller umarmen sich nach dem Schlusspfiff im St. Jakob-Park. EQ Images

Mit keinem geringeren Klub als dem amtierenden Champions-League-Sieger Chelsea bekommt es der FC Basel im Halbfinal der Europa League zu tun. Wie im Vorjahr sind die Londoner als letztes englisches Team noch international vertreten.

Die Vorfreude auf das Hinspiel am 25. April im St. Jakob-Park ist gross - so auch beim Schweizer Formel-1-Team Sauber, einem Sponsoring-Partner von Chelsea.

Die fantastische Stimmung in Basel scheint bei der Konkurrenz Spuren hinterlassen zu haben - jedenfalls bei Chelsea-Trainer Rafael Benitez.

Auch ehemalige Basler Spieler freuen sich auf die erneute Affiche Premier League vs. Super League. Mladen Petric, Schweizer Meister und Cupsieger mit dem FCB, spielt heute in London beim FC Fulham und wird sich das Spiel nicht entgehen lassen.

Granit Xhaka, im letzten Sommer Double-Gewinner mit den Baslern, scheint die spannende Partie vom Donnerstag gegen Tottenham live mitverfolgt zu haben.

Mit Valon Behrami reihte sich auch ein Mitspieler Xhakas aus der Schweizer Nati unter den Gratulanten ein.

Der österreichische FCB-Torschütze Alexsandar Dragovic wurde von seinem Landsmann und Nationalmannschafts-Kollegen David Alaba beglückwünscht. Der Bayern-Spieler steht mit seinen Klub auch im Halbfinal, allerdings in der Champions League.

Von Neid war auf Twitter nichts zu sehen respektive zu lesen. Im Gegenteil: Nationale Konkurrenten wie der FC Luzern und die Grasshoppers freuten sich mit dem FCB über die 5. Halbfinal-Qualifikation eines Schweizer Teams im Europacup.