Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Fragezeichen im Arsenal-Tor Petr Cechs Zukunft gefährdet seinen Abschied

Der 37-jährige Goalie schien für den EL-Final gesetzt – bis publik wurde, welches Amt er ab nächster Saison bekleidet.

Petr Cech gebückt im Tor
Legende: Hat er sein letztes Spiel schon hinter sich? Petr Cech. imago images

Petr Cech beendet nach dieser Saison seine aktive Karriere. Er ist Rekordspieler Tschechiens (124 Spiele), Welttorhüter 2005 und seit 2015 in über 100 Pflichtspielen ein sicherer Wert im Arsenal-Tor. Der Europa-League-Final gegen Chelsea wäre ein würdiger Rahmen für sein letztes Profi-Spiel.

Mein Fokus liegt gerade darauf, mit Arsenal die Europa League zu gewinnen.
Autor: Petr Cech

Zumal das europäische Geschäft 2018/19 zu Cechs Trostpflaster geworden ist. Durch eine Verletzung aus der Vorsaison verlor er seinen Stammplatz an Neuzugang Bernd Leno, durfte aber in der Europa League spielen. Und hier führte der Weg bis ins Endspiel, wo Arsenal ausgerechnet auf Chelsea trifft.

Live-Hinweis

Den Final der Europa League in Baku zwischen Arsenal und Chelsea übertragen wir am Mittwoch ab 20:10 Uhr live auf SRF zwei und in der Sport App.

Ausgerechnet, weil Cech 11 Jahre das «Blues»-Tor hütete. Ausgerechnet aber vor allem, weil Sky Sports News jüngst offenlegte, dass Cech neuer Sportdirektor von Chelsea wird. Cech selbst hat das weder bestätigt noch dementiert. Für viele Arsenal-Fans ist er aber als Final-Goalie nun nicht mehr vertretbar.

Mit einem Bein beim Gegner?

Cech scheint sich der Brisanz der Konstellation bewusst zu sein. Wieso sonst sollte er eine klare Stellungnahme vermeiden? Angesprochen auf seine Zukunft, lässt der scheidende Routinier jedenfalls nur verlauten: «Mein Fokus liegt gerade darauf, mit Arsenal die Europa League zu gewinnen.»

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 21.05.2019, 18:00 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.