Last-Minute: Coulibaly-Traumtor beschert Gent das Weiterkommen

Dank einem Treffer in der 94. Minute hat sich KAA Gent gerade noch in die Sechzehntelfinals der Europa League geschmuggelt. Auch die beiden anderen belgischen Vertreter sorgten für Aufsehen.

Video «Das Last-Minute-Tor von Kalifa Coulibaly» abspielen

Das Last-Minute-Tor von Kalifa Coulibaly

1:00 min, vom 8.12.2016

So schön oder eben brutal kann Fussball sein: Das sehenswerte Tor von Kalifa Coulibaly in der 94. Minute gegen Konyaspor bedeutete für AAK Gent das Weiterkommen in extremis. Für Braga dürfte sich der Treffer wie ein Ausschnitt aus einem schlechten Film angefühlt haben.

Denn bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Portugiesen das Sechzehntelfinal-Ticket trotz einer 2:4-Niederlage bei Schachtar Donezk in der Tasche gehabt. In den Direktbegegnungen mit Gent hatte es zweimal ein Remis gegeben. Aufgrund der Auswärtstorregel hätte Braga den Sprung in die K.o.-Phase geschafft.

Anderlecht – St. Étienne

0:24 min, vom 8.12.2016

Anderlecht verspielt Führung – Genk vom Nebel gestoppt

Anderlecht, das Team von Coach René Weiler, gab gegen St-Étienne eine 2:0-Pausenführung preis. Die Franzosen setzten sich noch 3:2 durch und gewannen die Gruppe C.

Die Partie des 3. belgischen Vertreters Racing Genk in Sassuolo wurde wegen starken Nebels auf Freitagmittag verschoben. Genk ist schon qualifiziert, spielt aber noch um den Gruppensieg.

Video «Sassuolo-Genk wegen Nebels abgesagt» abspielen

Sassuolo-Genk wegen Nebels abgesagt

0:13 min, vom 8.12.2016

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 08.12.2016, 19:00 Uhr