Zum Inhalt springen

Europa League Schweizer Duell in der Europa League

In den Achtelfinals der Europa League kommt es zu einer Schweizer Affiche. Xherdan Shaqiri trifft mit Inter Mailand auf den VfL Wolfsburg mit Diego Benaglio, Ricardo Rodriguez und Timm Klose.

Aufnahmen von Ricardo Rodriguez und Xherdan Shaqiri
Legende: Schweizer Duell Ricardo Rodriguez trifft mit Wolfsburg auf Xherdan Shaqiri und Inter Mailand. IMAGO

Die Auslosung der Achtelfinals in Nyon ergab eine aus Schweizer Sicht besonders interessante Begegnung. Der Bundesligist Wolfsburg fordert im Rennen um einen Platz unter den letzten 8 den dreifachen italienischen Sieger Inter Mailand.

Damit wird sich sich Wolfsburgs Linksverteidiger Rodriguez wahrscheinlich intensiv mit seinem Nationalmannschafts-Kollegen Shaqiri beschäftigen müssen. Bei Wolfsburg spielen zudem mit Stammgoalie Benaglio und dem selten eingesetzten Verteidiger Klose zwei weitere Schweizer.

Inler gegen Dynamo Moskau

Der fünfte im Wettbewerb verbliebene Schweizer Gökhan Inler trifft mit Napoli auf Dynamo Moskau. Insgesamt stehen fünf italienische Mannschaften im Achtelfinal. Die Fiorentina und die AS Roma treffen in einem reinen Serie-A-Duell aufeinander. Auch Villarreal und der FC Sevilla liefern sich am 12. und 19. März Duelle zweier Meisterschafts-Konkurrenten.

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alberto da Vinci, Pratteln
    Herr Schmid Luxemburg, Armenien werden nicht die Stolpersteine sein. Aber es gibt Nationen, wie BSP.Albanien, Serbien, Ukraine,Irland usw.die es werden können.Sie haben Spieler aufgezählt wie bspw. Pirlo, Buffon, Chiellini und Barzagli die sind alle über 30 Jahre alt. Von diesen Spielern die sie aufgezählt haben ist keiner Stürmer.Mit max.3Ausländer würde der Sturm von Juve Gabbiadini, Immobile, Zaza oder Giovinco heissen.Sturaro und Rugani würden unter anderem auch eine Rolle bei Juve spielen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von andre, london
      gang go schlofe!!!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Toll haben sich fünf italienische Temas fürs Achtelfinale qualifiziert. Jedoch ist für Inter (Mitläufer in der Seria A) gegen den VfL Wolfsburg (zweitbestes Team in Deutschland) das Ende europäischer Träume erreicht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alberto da Vinci, Pratteln
    Alle fünf Italienische Mannschaften haben sich für die Achtelfinals in der Europa League qualifiziert. Wobei der Begriff Italienische Mannschaften von weit her geholt ist. Von 55 möglichen Stammspielern standen genau 10 Italienische Spieler auf dem Platz. Von diesen 10 Spielern war mit Totti der einzige der für die Offensive bestimmt war. Alle anderen sind Verteidiger oder Mittelfeldspieler. Nur weiter so und Italien wird sich bald nicht mehr für die WM oder EM qualifizieren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von F. Schmid, Luzern
      Stimmt. Die Italiener sind alle bei Juve in der ChL. (Chiellini, Bonucci, Pirlo, Buffon, Marchisio, Barzagli…) Ausserdem spielt bei Real Madrid auch kaum ein Spanier, das gleiche bei den Engländern und Franzosen. Die werden sich alle auch nicht mehr für die WM qualifizieren. Die neuen Fussballländer sind Usbekistan, Luxemburg, Litauen, Guatemala und Singapur
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Canterano, Valdebebas
      @F. Schmid: Mit Casillas, Carvajal, Ramos und Isco sind immer mindestens vier Spanier in der Startformation von Real. Wenn Illarra und Jesé noch zum Einsatz kommen sind es über die Hälfte, also mal immer schön am Boden bleiben. Bei Barca spielen übrigens nicht mehr Spanier in der Startelf (Busquets, Alba, Iniesta und Piqué) als bei Real...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen