Zum Inhalt springen

Europa League Spektakel pur: Liverpool schafft sensationelle Wende

In einer dramatischen Partie besiegt Liverpool Borussia Dortmund zuhause nach scheinbar vorentscheidendem Rückstand mit 4:3 und steht im EL-Halbfinal. Mann des Spiels war Dejan Lovren in der Nachspielzeit.

  • Dortmund verspielt eine 2:0- und eine 3:1-Führung.
  • Zwei Tore von Innenverteidigern verhelfen Liverpool zur Wende.
  • Die «Reds» stehen zum 1. Mal seit 2010 im Halbfinal eines europäischen Wettbewerbs.

Es lief bereits die 91. Minute an der Anfield Road. Ein Treffer fehlte dem aufopferungsvoll kämpfenden Liverpool, sich nach vorentscheidendem Rückstand noch für den Halbfinal zu qualifizieren. Dann wurden die Fans tatsächlich noch erlöst: Nach einer Flanke von James Milner traf Innenverteidiger Dejan Lovren per Kopf zum 4:3-Siegtreffer und verwandelte das Stadion endgültig in ein Tollhaus.

Legende: Video Der entscheidende Treffer durch Lovren abspielen. Laufzeit 0:35 Minuten.
Vom 14.04.2016.

Der Treffer war der Lohn für eine sensationelle Aufholjagd der «Reds». Nach dem vielversprechenden 1:1 im Hinspiel lag die Mannschaft von Ex-BVB-Coach Jürgen Klopp scheinbar hoffnungslos mit 0:2 und 1:3 im Hintertreffen. Mit einer überragenden Leistung in der letzten halben Stunde schaffte sie aber tatsächlich noch die Wende.

BVB mit Blitzstart

Angefangen hatte es für Liverpool katastrophal. Bereits nach 9 Minuten führten die Dortmunder dank Toren von Henrikh Mkhitarjan und Pierre-Emerick Aubameyang mit 2:0. Die Gastgeber erholten sich zwar von diesem Schock und fanden besser ins Spiel. Vor dem gegnerischen Tor agierten sie aber zu wenig abgeklärt.

Liverpool mit überragenden 30 Minuten

Erst nach der Pause konnten die «Reds» das erste Erfolgserlebnis feiern. Divock Origi verkürzte in der 48. Minute auf 1:2 und schien die Aufholjagd lanciert zu haben. Aber es kam anders: Marco Reus stellte knapp 10 Minuten später den Zweitore-Vorsprung der Dortmunder wieder her.

Es schien die endgültige Entscheidung zu sein. Aber weit gefehlt: Angetrieben von einem wie immer energiegeladenen Klopp an der Seitenlinie stürmte Liverpool an und wurde für den unermüdlichen Einsatz belohnt. Coutinho (66.) und Mamadou Sakho (78.) schossen ihre Mannschaft zum Ausgleich und ebneten damit den Weg für den Schlusspunkt durch Lovren.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 14.04.16, 20:50 Uhr

Livestream-Hinweis

Wir übertragen die Auslosung der CL- und EL-Halbfinals am Freitag ab 11:30 Uhr hier auf srf.ch/sport.

30 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dominik W, Luzern
    Klopp ist ein herausragender Trainer und seine Emotionen an der Seitenlinie sind durchaus sympathisch. Aber jetzt, wie in der Zusammenfassung dargestellt, alles Klopp zuzuschreiben, ist, liebes SRF, einfach nicht richtig. In der Zusammenfassung wird in jeder zweiten Einstellung Klopp gezeigt. Mannschaft und Publikum scheinen schon fast Nebendarsteller zu sein. Ist ja reizend die ganze Geschichte mit Klopp und Dortmund, aber vergesst bitte nicht wer da gerannt ist und die Tore gemacht hat.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Gysler A, VD
    Das war Fussballkost auf Club-Ebene vom Feinsten, ob man Liverpool oder Dortmund-Fan ist, spielt keine Rolle. Seit sehr langer Zeit kein so packendes Spiel gesehen, schade, dass es da einen Verlierer geben muss. War eigentlich ein vorweg genommenes Finalspiel. Spannung und Freude auf der ganzen Linie, fast immer fair, ganz im Gegensatz zu unserm rabiaten Hacker-Eishockey, das ich, als jahrzehntelanger Hockey-Fan, in die Mülltonne werfen werde
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von p.keller, kirchberg
    Dem gegenüber sehen Spiele der CH-Super League wie Altersturnen aus.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen