St. Gallen: Mit dem 12. Mann zur Rehabilitation?

Nach der 1:5-Klatsche vor 2 Wochen in Valencia ist der FC St. Gallen im Europa-League-Heimspiel gegen denselben Gegner auf Wiedergutmachung aus. Ein Blick auf die Statistik macht Mut.

Zuhause ist St. Gallen in dieser Saison eine Macht. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Angetrieben vom eigenen Anhang Zuhause ist St. Gallen in dieser Saison eine Macht. EQ Images

Nur einmal musste der FC St. Gallen in dieser Saison vor heimischem Publikum als Verlierer vom Platz: Am 1. Spieltag gegen GC resultierte eine 0:2-Niederlage. Seither sind die Ostschweizer in 7 Pflichtspielen zuhause ungeschlagen und kassierten nur gerade 2 Gegentreffer.

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie die Europa-League-Partie zwischen St. Gallen und Valencia ab 18:50 Uhr live auf SRF zwei und im Livestream.

Auf diese Heimstärke muss das Team von Trainer Jeff Saibene bauen, will es sich für die Schlappe in Valencia rehabilitieren und die Chance wahren, europäisch zu überwintern. 3 Punkte beträgt der Rückstand auf die Spanier, 4 auf Leader Swansea, das bei Kuban Krasnodar (Russ) antritt.

Montandon einsatzbereit

«In Valencia hatten wir zu viel Respekt und waren eingeschüchtert. Daheim werden wir ein anderes Gesicht zeigen», ist Saibene überzeugt. Der Luxemburger kann auf den zuletzt verletzten Captain Philippe Montandon zurückgreifen.

«Wenn wir kompakter stehen, besser laufen und nicht so herumschwirren wie in Valencia sind wir zu einer Überraschung fähig.», sagt FCSG-Torhüter Daniel Lopar.

Video «EL: Valencia - St. Gallen («sportlive»)» abspielen

St.Gallens Pleite in Valencia («sportlive»)

5:21 min, vom 24.10.2013