Zum Inhalt springen
Inhalt

FIFA WM 2014 Brasilien nach hartem Kampf im Halbfinal

Brasilien hat sich im Viertelfinal mit 2:1 gegen Kolumbien durchgesetzt. Der Gastgeber schien nach einer beruhigenden 2:0-Führung fast sicher weiter. In einer hektischen Schlussphase musste sich die «Selecao» den Halbfinal-Einzug aber erzittern. Nun wartet Deutschland.

Alles anders bei der «Selecao» gegen Kolumbien: Es waren nicht etwa die Ballkünstler um Neymar, die am Ursprung des Halbfinal-Einzugs standen, es waren die Innenverteidiger. Mit ihren Treffern nach Standards wurden Thiago Silva (7.) und David Luiz (69.) zu den Matchwinnern.

Und auch über das gesamte Spiel hinweg war es die brasilianische Defensive, die den letztlich erzitterten 2:1-Sieg gegen die «Cafeteros» bewerkstelligte. Verhindern konnte jedoch auch sie nicht, dass die lange sicher wirkende Halbfinal-Quali nach James Rodriguez' Penalty-Treffer (80.) noch einmal hart erdauert werden musste.

Brasilien steht damit zum ersten Mal seit der WM in Japan und Südkorea wieder in einem WM-Halbfinal. Dort kommt es zur Reprise des Finals der damaligen WM: Es wartet Deutschland.

Schnelles Tor beruhigt Brasiliens Nerven

Begonnen hatte die Partie nach bekanntem Muster: Eckball Neymar, dann die frühe Führung - die Abfolge der Ereignisse war die gleiche wie im Achtelfinal gegen Chile. Im gelben Meer von Fortaleza konnte sich Silva als Torschütze feiern lassen. Im Gegensatz zum Spiel gegen Chile, das ein Tanz auf der Rasierklinge war, agierte Luiz Felipe Scolaris Team nun recht solide.

Ein fussballerischer Leckerbissen war die Partie zwar nie, zu kopf- und konzeptlos spielte die «Selecao» nach vorne. Immerhin hinterliess die Abwehr um die starken Silva und Luiz einen stabileren Eindruck als auch schon.

Kolumbianische Höhenflieger lange harmlos

Kolumbien, erstmalig im Turnier mit einem Rückstand konfrontiert, fand lange keine Antwort auf den Rückstand. Die Rolle des Animators in einer zuerst temporeichen, dann verflachenden Partie übernahm derweil Hulk. Der bullige Stürmer verpasste das 2:0 in der 1. Halbzeit gleich mehrfach. Bis zu Luiz' Sonntagsschuss aus über 30 Metern lief dann allerdings wenig. Die gelbe Karte für Silva war zunächst der einzige Aufreger der 2. Halbzeit. Brasiliens Captain ist gegen Deutschland gesperrt.

WM für Neymar vorbei

Mit Superstar Neymar hat Brasilien einen weiteren gewichtigen Verlust zu verkraften. Der Barça-Stürmer verletzte sich kurz vor Schluss bei einem Zweikampf am Rücken und musste ausgewechselt werden. Nach Spielende stellte sich heraus, dass sich Neymar einen Wirbelbruch zugezogen hat und für den Rest der WM nicht mehr einsatzfähig sein wird. Die furiose Schlussoffensive der «Cafeteros» war zu diesem Zeitpunkt in vollem Gang - der fünffache Weltmeister wankte, fiel aber nicht.

Sendebezug: SRF zwei, FIFA WM 2014 live, 04.07.14 21:30 Uhr.

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Paul Beaumont, Pfäffikon
    Wi wärs mit einem generellen Kommentar. Schweizer Verteidiger im Spital mit Augenknochenbruch. Hohes Bein. Kein Foul gepfiffen. Neymar im Spital mit Wirbelbruch. Kein Foul gepfiffen. FIFA regeln. Kein hohes Bein, kein angezogens Knie. Andere Regeln: Schleifende Attacken ein Bein : gelbe Karte, beide Beine: rote Karte. Gegner festhalten am Körper oder Hemd: gelbe Karte. Mit nichten. Wird nicht geahndet. Warum? Zuviel Geld im Spiel. TV Gelder, FIFA Gelder. Spielergehaelter 1/4 Million/Woche !
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von YB forever, Wankdorf
    Allgemein lassen die Schiris an dieser WM zu viel laufen. Gestern erreichte dieses "Laisser-Faire" einen traurigen Höhepunkt. Auf beiden Seiten wurde ungestraft "geholzt", was das Zeug hielt. Das macht den Fussball kaputt!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von FC Luzern, Zürich
    @ V. Humbert Es war ein foul an Neymar. Doch es ist nicht Gelb tauglich, geschweige denn rot. Julio caesar hätte aber vom Platz fliegen müssen. Fernandinho und co. hätten Gelb sehen müssen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Yannick Schatt, Unteriberg
      Sie finden das nicht gelb oder rotwürdig? Dann frage ich mich was sie von den Regeln verstehen. Er hatte nicht einen Hauch von einer Chance auf den Ball. Null chance und riskiert die Karriere eines jungen Spielers! mit dem Knie in den rücken mit dieser Wucht ist entwas vom schlimmsten wo dir widerfahren kann! Meiner Meinung nach, sollte er eine saftige Busse plus eine grosse Sperre absitzen müssen! Wie auch der Schiedsrichter welcher zu viel laufen lies. Gute Besserung an Neymar!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen