Zum Inhalt springen

FIFA WM 2014 WM-News Deutschland: Alle Spieler im Training - Klose wartet ab

Der angeschlagene Mats Hummels ist bei WM-Finalist Deutschland wieder im Training. Miroslav Klose ringt mit dem Rücktrittsentscheid. Und: Weitere News zu Deutschland vor dem WM-Final am Sonntag.

Zwei Tage nach dem furiosen 7:1-Halbfinalsieg über Brasilien sind bei Deutschland alle 22 verbliebenen Spieler fit. Auch der am Knie angeschlagene Mats Hummels trainierte mit. Einige Spieler absolvierten die Übungseinheit auf dem Fahrrad, die anderen auf dem Platz.

WM-Rekordtorschütze Miroslav Klose kündigte an, erst nach der WM über seine Zukunft in der Nationalmannschaft entscheiden zu wollen. «Das weiss ich selbst noch nicht. Ich kann leider noch. Ich habe schon öfter betont, dass ich meinen Kadaver noch ein bisschen rumschleppe. Wie lange es tatsächlich noch ist, entscheide ich dann spontan», sagte Klose. Der 36-jährige Stürmer war bereits vor 12 Jahren beim letzten WM-Final Deutschlands gegen Brasilien in Yokohama (0:2) mit von der Partie.

Einen Plan für den Final gegen Argentinien und Lionel Messi hat man im deutschen Lager schon bereit: «Wir haben natürlich auch alle verfolgt, wie die Holländer Messi in Schach gehalten haben. Wir haben auch öfter gegen Argentinien gespielt und haben mit Sicherheit auch einen Plan, den werde ich nicht verraten», sagte Assistenztrainer Hansi Flick.

Deutschland wird einen eventuellen Sieg im WM-Final gegen Argentinien auf der Fan-Meile in Berlin feiern. Man werde allerdings nur im Falle eines 4. WM-Titels mit den Fans feiern, betonte Team-Manager Oliver Bierhoff. Die Rückkehr des DFB-Teams und die eventuelle WM-Party sind für Dienstagvormittag vorgesehen.

Sendebezug: SRF zwei, FIFA WM live, 08.07.2014, 22:00 Uhr

Legende: Video Spielbericht Brasilien - Deutschland abspielen. Laufzeit 4:14 Minuten.
Aus FIFA WM 2014 live vom 09.07.2014.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.