Zum Inhalt springen
Inhalt

FIFA WM 2014 WM ohne Schweizer Schiedsrichter

Wie die EM 2012 in der Ukraine und Polen wird auch die WM 2014 in Brasilien ohne Schweizer Schiedsrichter stattfinden. Derzeit fehlt der helvetischen Gilde wohl das internationale Format, das eine Nomination rechtfertigen würde.

Legende: Video Keine Schweizer Schiedsrichter an der WM 2014 in Brasilien abspielen. Laufzeit 02:02 Minuten.
Aus Tagesschau vom 15.01.2014.

«Grundlage für die Auswahl der Schiedsrichter waren insbesondere die Persönlichkeit und das Fussballverständnis, das heisst das Vermögen, das Spiel und die Taktik der Teams zu lesen», benannte die FIFA die Auswahl-Kriterien.

Niemand folgt auf Meier und Busacca

Noch zu Beginn des Jahrtausends hatten mit Urs Meier und Massimo Busacca zwei Einheimische zu den Besten ihres Fachs gehört. Derzeit verfügt je nach Lesart demnach kein Schweizer Unparteiischer über entsprechende Qualifikationen.

So wird zum 5. Mal überhaupt nach 1930 (Uruguay/WM), 1972 (Belgien/EM), 1980 (Italien/EM) und 2012 (Ukraine und Polen/EM) ein grosses Fussball-Turnier ohne Schweizer Schiedsrichter-Beteiligung ausgetragen.

«Phantomtor»-Schiedsrichter aufgeboten

Die FIFA nominierte Schiedsrichter aus Asien (5), Afrika (5), Nord- und Mittelamerika (5), Südamerika (6), Ozeanien (2) und Europa (11). Die bekanntesten Referees aus Europa sind der Brite Howard Webb sowie der Deutsche Felix Brych.

Letzterer wurde trotz seines Patzers beim «Phantomtor» von Stefan Kiessling aufgeboten. Ebenfalls nominiert wurde Cüneyt Cakir (Tür), der 2013 im CL-Achtelfinal Manchester Uniteds Nani eine umstrittene rote Karte gezeigt hatte.

Legende: Video Kiesslings «Phantomtor» («sportlive», 27.10.2013) abspielen. Laufzeit 00:49 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 28.10.2013.
Legende: Video Die Rote Karte gegen Nani («sportlive», 06.03.2013) abspielen. Laufzeit 00:51 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 06.03.2013.

Aufgebotene Schiedsrichter: Ravshan Irmatov (Usbekistan), Yuichi Nishimura (Japan), Nawaf Shukralla (Bahrain), Benjamin Williams (Australien), Noumandiez Doue (Elfenbeinküste), Bakary Papa Gassama (Gambia), Djamel Haimoudi (Algerien), Joel Aguilar (El Salvador), Mark Geiger (USA), Marco Antonio Rodriguez (Mexiko), Enrique Osses (Chile), Nestor Pitana (Argentinien), Sandro Ricci (Brasilien), Wilmar Roldan (Kolumbien), Carlos Vera (Ecuador), Peter O'Leary (Neuseeland), Felix Brych (Deutschland), Cüneyt Cakir (Türkei), Jonas Eriksson (Schweden), Bjorn Kuipers (Niederlande), Milorad Mazic (Serbien), Pedro Proenca (Portugal), Nicola Rizzoli (Italien), Carlos Velasco (Spanien), Howard Webb (England).

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.