Zum Inhalt springen
Inhalt

2:0-Sieg über Mexiko Neymar führt Brasilien in den Viertelfinal

  • Brasilien gewinnt den Achtelfinal gegen Mexiko mit 2:0.
  • Den ersten Treffer erzielt Neymar nach 51 Minuten, den zweiten (88.) bereitet er vor.
  • Im Viertelfinal wartet Belgien auf die «Seleção».

Und dann, nach gesamthaft 141 Minuten hatte Neymar sein Guillermo-Ochoa-Trauma endlich überwunden. An der WM 2014 war er die ganze Partie lang erfolglos angerannt, jedoch jeweils am teilweise mirakulös reagierenden mexikanischen Keeper gescheitert.

4 Jahre später drohte dem Superstar der Brasilianer in Samara ein unliebsames Déjà-vu. Etwa in der 25. Minute, als Ochoa einen Abschluss Neymars aus spitzem Winkel parierte. 5 Zeigerumdrehungen nach dem Pausentee wurde die «Mauer» dann aber sehenswert bezwungen:

  • Neymar leitet seinen Treffer gleich selbst ein. In bester «Jogo bonito»-Manier lanciert er den flinken Willian mit der Hacke. Dieser wiederum bringt den Ball ideal in die Mitte, wo der PSG-Star nur noch einschieben muss.
Legende: Video Neymar schiebt zum 1:0 ein abspielen. Laufzeit 00:34 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 02.07.2018.

Nach dem Tor der Assist

Beim 2:0 in der 88. Minute stand wiederum Neymar am Ursprung des Treffers: Nach einem blitzschnellen Konter legte er den Ball an Ochoa vorbei. Dort drückte Roberto Firmino die Kugel über die Linie.

Damit war auch an den Treffern Nummer 6 und 7 der Brasilianer einer aus dem Duo Neymar/Philippe Coutinho beteiligt. Die Partie wurde mitunter aber auch von Vorlagengeber Willian geprägt. Der Chelsea-Flügel brachte mit seinen temporeichen Vorstössen die Defensive der Mexikaner immer wieder in Verlegenheit. Coutinho wiederum kam einem Tor in der 49. Minute äusserst nahe, sah seinen Schuss aus 14 Metern aber durch eine Glanzparade von Ochoa abgewehrt.

Legende: Video Firmino entscheidet die Partie abspielen. Laufzeit 00:34 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 02.07.2018.

Konterstark, aber abschlussschwach

Mexiko besann sich primär auf seine grösste Stärke: schnelle, schnörkellose Konter. Richtig gefährlich wurde «El Tri» aber selten. Carlos Velas Distanzschuss (61.) gehörte zu den wenigen richtig guten Ausgleichschancen. Spätestens mit Firminos 2:0 fanden die mexikanischen Hoffnungen auf eine Überraschung ein jähes Ende.Somit bleibt Steven Zuber der bislang einzige Spieler, der gegen die «Seleção» getroffen hat.

Immerhin trug sich Rafael Marquez in die Geschichtsbücher ein: Der 39-jährige Mexikaner ist nun der erste Spieler der WM-Historie, der in 5 Turnieren in der Startformation stand.

Mit dem Sieg des fünffachen Weltmeisters fanden auch zwei erstaunliche Serien ihre Fortsetzung:

  • Zum 7. Mal in Folge steht Brasilien in den WM-Viertelfinals.
  • Für Mexiko hingegen war es die 7. Achtelfinal-Niederlage de Suite.

Viertelfinal-Hit gegen Belgien

Im Viertelfinal misst sich Brasilien mit Belgien. In einem allfälligen Halbfinal träfe die Tite-Equipe auf Uruguay oder Frankreich.

Die WM-Viertelfinals

06.07. 16:00 Uhr
Uruguay
- Frankreich
06.07. 20:00 Uhr
Brasilien- Belgien
07.07. 16:00 Uhr
Schweden
- England
07.07. 20:00 Uhr
Russland- Kroatien

Sendebezug: Laufende WM-Berichterstattung SRF zwei

42 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Fankhauser (Baldi)
    Also, der Kommentar bezüglich dem Assist von Neymar stimmt einfach nicht. Es ist schon ein Assist, jedoch war dieser unabsichtlich. Neymar hat auf das Tor geschossen, Ochoa wehrt ab und Firminio profitiert.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von F M (enChue3)
    Neymar könnte von den Isländern noch so einiges lernen, denn die haben weitergespielt auch wenn sie mal heftige Zusammenstösse hatten. Neymar sollte mal merken, was ein wirklich hartes Foul ist, anstatt bei jeder Berührung umzufallen
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Del Bianco (fäbufuessball)
    Die Mexikaner haben eine gute Angriffsauslösung, können es jedoch absolut NICHT zu Ende spielen. Die "Krux-Szene" kurz vor dem 1-0 für Brasilien, als der Mexikaner nur nach links spielen müsste, jedoch etwas blind oder egoistisch selber schiesst (nehme an die Szene ist bekannt). Brasilien hat aber sicher verdient gewonnen. Mexiko-Goalie Ochoa war wieder eine Augenweide. In der Defensive jedoch wird es interessant zu sehen sein, wie das Ganze dann gegen Belgien aussieht (falls BEL siegt vs. JAP).
    Ablehnen den Kommentar ablehnen