Zum Inhalt springen

5. Sieg im 5. Spiel Belgien: Blitzartig und besonders

Belgien schiesst sich an der WM mit dem Halbfinal-Einzug vom Geheimfavoriten zum Favoriten – auch dank einer wirksamen Waffe.

Kevin de Bruyne jubelt.
Legende: Starke belgische Macht Kevin de Bruyne trifft nach einem mustergültigen Konter zur 2:0-Führung. Keystone

Die «Roten Teufel» haben ein neues Rezept, um im Konzert der Grossen bestehen zu können: ganz legale Überfälle. So erzielten sie nun im zweiten Match in Folge einen Treffer nach dem gleichen Schema.

  • Beim 3:2 im Achtelfinal gegen Japan fällt der Lucky Punch in der Nachspielzeit in der 94. Minute. Vorausgegangen war ihm ein Eckball der Asiaten. Nur 10 Sekunden nachdem Belgiens Keeper Thibaut Courtois den Ball wieder ins Spiel bringt, schlägt es im Anschluss an einen Konter und Sturmlauf über den ganzen Platz ein.
  • Auch gegen Brasilien steht beim 2:0 ein Corner für den Gegner am Ursprung. Romelu Lukaku kommt an den Ball, legt einen Sprint hin und bedient Kevin de Bruyne, der 17 Sekunden nach der getretenen Ecke einnetzt.
Legende: Video Gleich zweimal: Belgien trifft überfallmässig abspielen. Laufzeit 1:25 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 06.07.2018.

Nebst dem kaum zu stoppenden Offensivtrio De Bruyne, Lukaku und Eden Hazard ragte Belgiens Verteidigung heraus. Sie beanspruchte zwar mehrfach das Glück. Doch die Vierer-Abwehr-Kette, der Trainer Roberto Martinez erstmals an dieser Endrunde vertraute, trug wesentlich zu Belgiens 5. Sieg im 5. WM-Spiel in Russland bei.

«Entscheidend waren die acht defensiven Leute, so konnten wir drei vorne wirbeln», hielt De Bruyne fest, «die erste Halbzeit war nahezu perfekt.»

Ein Hoch auf die Europäer

«Unglaublich, unglaublich», jubelte der spanische Coach nach dem Abpfiff. Martinez weiter: «Das ist etwas ganz Besonderes. Diese Jungs verdienen es, in der Heimat als etwas ganz Besonderes gefeiert zu werden. Und ich habe im Spiel nicht eine Minute an ihnen gezweifelt.»

Legende: Video Martinez: «Ganz Belgien ist übermässig stolz» abspielen. Laufzeit 0:29 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 06.07.2018.

Belgien ist nun als Nummer 3 des Fifa-Rankings die am höchsten positionierte Mannschaft, die noch im Titelrennen ist. 13 Treffer hat sie bereits auf ihrem Konto. Seit der letzten und bisher ersten Halbfinal-Qualifikation sind 32 Jahre vergangen. Bei der 13. WM-Teilnahme konnte nun endlich nachgedoppelt und so mit Verspätung ein Versprechen eingelöst werden. Denn sowohl 2014 (WM) wie auch 2016 (EM) bedeutete trotz hoch trabenden Ambitionen jeweils die Runde der letzten 8 Endstation.

Mit Belgiens Weiterkommen ist auch schon vor den zwei abschliessenden Viertelfinals klar, dass künftig in Russland die europäischen Teams unter sich sein werden. Letztmals war dies 2006 der Fall: mit dem Quartett Deutschland, Italien, Portugal und Frankreich.

Kollegen feiern, Nainggolan crasht

Der nicht für das WM-Kader berücksichtigte Radja Nainggolan kam bei einem Autounfall mit dem Schrecken davon. Gemäss L'Equipe war der 30-Jährige auf der Autobahn Richtung Mailand unterwegs, als ein Reifen an seinem schwarzen Ferrari platzte. Nainggolan krachte in der Folge in die Leitplanke. Die Frontpartie und die rechte Seite seines Fahrzeuges wurden beschädigt, er selbst blieb unverletzt.

Sendebezug: Laufende WM-Berichterstattung SRF zwei

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Armin Meile (MrMele)
    Ein neuer Weltmeister hätte durchaus seinen Reiz. Was den attraktiven Fussball anbelangt, setze ich bei den Kroaten jedoch eher ein Fragezeichen. Sie haben definitiv das Potenzial dazu, spielen unverständlicherweise aber oft mit zu wenig Risiko. Richtig attraktiv war eigentlich nur das 3:0 gegen Argentinien. Rein vom Spektakel her wären in meinen Augen Frankreich, Belgien und auch England die "richtigen" Weltmeister. Aber es gewinnt ja nicht automatisch die offensiv attraktivste Mannschaft...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
    Die Chancen stehen gut das wir einen neuen Weltmeister kriegen. Belgien und Kroatien wären tolle neue Weltmeister mit attraktivem Fussball!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von C. Gustavs (C.Gustavs)
    Ich wünsche Belgien den Titel, aber Frankreich mit so viel Klasse hat wohl die noch besseren Karten
    Ablehnen den Kommentar ablehnen