Zum Inhalt springen
Inhalt

Argentinien-Trainer Sampaoli Als Underdog ist er Favorit

«Gaucho»-Trainer Jorge Sampaoli steht in der Heimat unter Druck. Dabei könnte jetzt seine Stunde schlagen.

Er zog sich die Jacke aus und entblösste seine tätowierten Arme. Er schrie sich die Seele aus dem Leib und lief auf den Platz. Jorge Sampaoli versuchte an der WM schon alles, um sein Team auf den richtigen Weg zu bringen.

Doch so richtig fruchtete noch keine Massnahme. Erst Marcos Rojos später Treffer gegen Nigeria brachte Argentinien in den WM-Achtelfinal. Dort trifft der zweifache Weltmeister am Samstag auf Frankreich und geht erstmals an dieser bislang verkorksten WM als Aussenseiter in eine Partie. Genau dieser Fakt könnte die grosse Chance der «Gauchos» sein.

Legende: Video Das späte Siegtor von Rojo abspielen. Laufzeit 00:31 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 26.06.2018.

Mit den «Kleinen» ganz gross

Denn Trainer Jorge Sampaoli, der in der Heimat unter enormem Druck steht, kennt sich in dieser Rolle aus. Ja, er selber kultivierte sie jahrelang. Als Trainer von Chile und danach Sevilla lehrte er die ganz Grossen das Fürchten und feierte überraschende Erfolge. Den grössten: die Copa America mit Chile 2015.

Live-Hinweis

Verfolgen Sie den ersten Achtelfinal an der WM zwischen Frankreich und Argentinien ab 16:00 Uhr live auf SRF zwei und in der Sport App.

Gegen die Franzosen dürfte Argentinien erstmals an dieser WM weniger Ballbesitz haben als der Gegner und zu Kontern kommen. Für Messi, Di Maria oder Meza ein gefundenes Fressen und die Chance, den WM-Favoriten zu stürzen.

Sampaolis Trainerstuhl wackelt

Und für Sampaoli wohl die letzte Möglichkeit, sich trotz Vertrag bis 2022 auf dem Trainerstuhl zu halten. Denn der Vulkan an der Seitenlinie ist angeschlagen. In der Heimat wird gemunkelt, die Stars tanzten ihm auf der Nase herum. Was der 58-Jährige an einer Medienkonferenz mit einem Augenzwinkern beantwortete.

Ich bin in meinen Kompetenzen nicht beschnitten, ausser dass Messi die Aufstellung macht und Mascherano die Anweisungen gibt.

Gut also für Sampaoli, dass in seiner aktuellen Situation die Partie gegen die Franzosen ansteht. Denn in der Aussenseiterrolle fühlt er sich besonders wohl.

Sendebezug: Laufende WM-Berichterstattung SRF zwei

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco (fäbufuessball)
    Ich verstehe warum Frankreich als Favorit gehandelt wird. Gespielt haben sie teils nicht wirklich besser, ABER man glaubt sie KÖNNTEN es besser. Während man bei Argentinien glaubt, dass sie es eben zur Zeit NICHT besser können. VOR dem Turnier wäre das wohl eine 50/50 Affiche gewesen, jetzt sieht es anders aus. Trotz alle dem glaube ich an Argentinien... natürlich auch weil ich ihnen helfe. Egal wie es ausgeht, beide müssen nun ihre Karten aufdecken.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
      50)50?ein Team das gegen Spanien 0 : 6 Verlor? Frankreich schlug Italien klar! Frankreich Qualifizierte sich klar als Gruppen 1 für die WM, Argentinien erst im letzten Spie und da sprechen sie von 50/50, das löst bei mir Kopfschütteln aus!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
    Ich sehe Argentinien noch als schlechteres Team als Deutschland es wahr. Viele Glauben das letzte Spiel wäre ein Befreiungsschlag gewesen, ich bezweifle dies sehr, den alle Moral können soviel Baustellen beheben, das Spiel ist einfach unansehnlich, es ist zu hoffen das sie nicht mit Glück sich durchwursteln, Messi hin oder her! Ein weiterkommen dieser Argentinier wäre aus meine Sicht eine Sensation!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen