Zum Inhalt springen

Header

Costa-Rica-Goalie Keylor Navas
Legende: Prädikat «Weltklasse» In seiner Heimat ist Costa-Rica-Goalie Keylor Navas längst ein Volksheld. Keystone
Inhalt

Auftakt in Schweizer Gruppe Costa Rica voller Selbstvertrauen gegen Serbien

Die Mittelamerikaner reden sich vor dem Auftaktspiel der Gruppe E stark. Serbien dagegen übt sich in Zurückhaltung.

Keylor Navas steht für das neue Selbstvertrauen der Costa Ricaner. «Wir sind stark und können gegen jeden gewinnen», sagt der Torhüter, der mit Real Madrid dreimal die Champions League gewann.

Navas' Zuversicht ist im Abschneiden bei der WM 2014 begründet. Damals liessen die «Ticos» in der Gruppenphase England, Italien und Uruguay hinter sich und scheiterten erst im Viertelfinal gegen die Niederlande im Penaltyschiessen.

Älter – nicht besser

In Russland tritt das Team fast unverändert gegenüber der letzten WM an. Die Mannschaft ist eingespielt. Doch sie ist auch 4 Jahre älter und wenn man die Leistungen in den Testspielen als Referenz nimmt, nicht zwingend besser als in Brasilien. Auch weil Leistungsträger bei ihren Klubs teilweise nur noch Reservisten sind. So wie der 32-jährige Captain Bryan Ruiz bei Sporting Lissabon.

Video
Belgien lässt Costa Rica keine Chance
Aus sportaktuell vom 11.06.2018.
abspielen

Zurückhaltende Serben

Serbien hat im Gegensatz zu Costa Rica an Weltmeisterschaften noch keine Höhenflüge erlebt. 5 ihrer bisher 6 WM-Spiele haben die Serben verloren.

Wichtig ist, dass wir die Partie nicht verlieren.
Autor: Vladimir StojkovicTorhüter Serbien

Der serbische Torhüter Vladimir Stojkovic stimmt entsprechend zurückhaltende Töne an: «Wichtig ist, dass wir die Partie nicht verlieren. Wir müssen nicht schon bei erster Gelegenheit alles auf eine Karte setzen.»
Bei beiden bisherigen Weltmeisterschaften gingen die Startspiele verloren.

Doch den Serben ist dieses Mal durchaus mehr zuzutrauen. Die Mannschaft verfügt über einen guten Mix aus erfahrenen Haudegen wie Branislav Ivanovic und jungen Talenten, die 2015 U20-Weltmeister wurden. Ein Mix, der mehr wert ist als vergangene Erfolge.

Live-Hinweis

Verfolgen Sie das WM-Spiel zwischen Costa Rica und Serbien am Sonntag ab 13:30 auf SRF zwei und in der Sport App.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Frédéric-Marc Fluehmann  (Frédéric-Marc Fluehmann)
    Bei allem Respekt, aber die Gast-Kommentatoren des SRF sind echt zweite Wahl. Gibt es denn niemand der im Fussball etwas erreicht hat und mit "Wissen" dabei ist?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Manuel Barca  (Manu018)
    (Alex) du hast ja keine ahnung...wohl noch nie fussball geschaut....was für ein mühl du da laberst...tssss...einfach nur traurig...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund  (Daniele Röthenmund)
    Serbien sehe ich auf gleicher Höhe wie Costa Rica, ein launisches Team wo man Vorsichtig sein muss. ich Tippe hier auf ein Unentschieden. Die Schweiz ist gegen beide Mannschaften Favorit, und wenn sie konzentriert das abspielen was sie können werden diese beiden Gegner es schwer haben gegen die Schweiz die nominell stärker ist!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen