Zum Inhalt springen

Noch 4 Teams im Rennen Die Halbfinalisten im Form-Check

Frankreich, Belgien, England und Kroatien spielen um den Finaleinzug. Wir haben die 4 Teams unter die Lupe genommen.

Jubelnde belgische Fussballspieler
Legende: Euphorie in rot Belgien steht nach 1986 zum zweiten Mal in einem WM-Halbfinal. Keystone

Frankreich: Die Souveränen

Schon vor der WM wurde Frankreich als Favorit gehandelt. Doch gab es Zweifel ob der Konstanz und der Geschlossenheit der Mannschaft. Inzwischen hat das Team von Didier Deschamps die Zweifel ausgeräumt. Nach einer glanzlosen aber souveränen Vorrunde hat das Team im Achtelfinal gegen Argentinien erstmals ein offensives Feuerwerk gezündet. Im Viertelfinal liess man danach Uruguay keine Chance.

Neben den grossen Namen wie Kylian Mbappé, Antoine Griezmann oder Paul Pogba überzeugt vor allem einer, den vor der WM kaum jemand auf der Rechnung hatte: Benjamin Pavard. Gegen Uruguay hatte der Aussenverteidiger von Stuttgart die meisten Ballaktionen aller Spieler und die beste Zweikampfquote (90% gewonnen). Das Reservoir an guten französischen Spielern scheint unerschöpflich.

Legende: Video Pavard: Ein Verteidiger, der auch Traumtore schiessen kann abspielen. Laufzeit 1:21 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 30.06.2018.

Belgien: Die Konterstarken

Die «Roten Teufel» bilden die Tormaschine dieser WM. 14 Treffer erzielten die Belgier bereits, 12 davon aus dem Spiel heraus. Besonders bei Kontern sind Romelu Lukaku, Eden Hazard und Co. brandgefährlich. Das schnelle Umschaltspiel beherrschen die Belgier bis zur Perfektion, wie der mustergültig eingeleitete 2:0-Treffer von De Bruyne gegen Brasilien zeigte.

Doch in der Defensive offenbarte die Equipe von Roberto Martinez auch Schwächen. Gegen Brasilien liess das Team 28 Abschlüsse zu. Gut, hat es mit Thibaut Courtois einen Torhüter mit dem Prädikat Weltklasse.

England: Die Euphorisierten

In England ist die Freude grenzenlos über das Erreichen des ersten WM-Halbfinals seit 1990. Beim jungen Team von Gareth Southgate ist ohne die übertriebene Erwartungshaltung aus dem Heimatland plötzlich alles anders als in den letzten Jahren. Die Starallüren sind verschwunden, das Penaltytrauma überwunden.

Mit Harry Kane haben die Engländer den besten WM-Torschützen in ihren Reihen und mit Jordan Pickford einen Torhüter, der in der K.o.-Phase über sich hinaus gewachsen ist. Die englischen Fans sangen nach dem Viertelfinalsieg gegen Schweden im Stadion «Football's coming home». So nah dran waren sie seit 28 Jahren nicht mehr.

Legende: Video Die Glanzparaden von Pickford abspielen. Laufzeit 0:46 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 07.07.2018.

Kroatien: Die Nervenstarken

Nach starken Auftritten in der Gruppenphase liessen die Kroaten in der K.o.-Phase etwas nach. Doch wenn es drauf ankam, behielten sie die Nerven. Gegen Dänemark und Russland gewann Kroatien im Penaltyschiessen. Die Partien über 120 Minuten haben aber auch Kraft gekostet, was gegen England zum Nachteil werden könnte.

Bereits gegen die Russen wirkte das älteste Team der Halbfinalteilnehmer nicht mehr ganz so dynamisch. Doch die Qualität der Mannschaft um Teamleader Luka Modric ist unbestritten. Und der Wille gross, noch einen Schritt mehr zu machen als die letzte goldene Generation, die an der WM 1998 im Halbfinal an Frankreich scheiterte.

Legende: Video Kroatien eliminiert Russland im Elfmeterschiessen abspielen. Laufzeit 1:59 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 07.07.2018.

Sendebezug: Laufende WM-Berichterstattung SRF zwei

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Josua von Stachelski (joshiij)
    Ich denke dass der Turnierfavorit Frankreich gewinnt. Sie haben mehr Endrunden Erfahrung. Belgien spielt einfach wunderbar fürs zuschauen und der Teamspirit ist nicht zu übertreffen, gleichwohl denke ich die Franzosen holen den Pot. Gönnen würd ich es allen 4 Mannschaften. Hopp Doppelbürger ;--)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Welt Meister (weltmeister18hr)
    Beim Spiel England-Kroatien sehe ich keinen Favoriten da England zwar eine besser Ko-Phase gespielt hat, die Kroaten aber nur gegen Mannschaften gespielt haben welche sehr tief stehen und mit Solchen haben Sie Probleme das hat die Quali gegen Island gezeigt. Wenn man jedoch gegen Teams wie Argentienien oder eben England spielt die versuchen das Spieler selber zu machen hat man mehr räume zur Verfügung. Das ist (meinermeinung nach) der Grund weshalb Kroatien in der KO-Phase strauchelt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Josef Graf (Josef Graf)
    Diese Übersicht ist interessant. Eine Anmerkung habe ich zu Harry Kane. Er hat zwar 6 Tore geschossen, aber 3 davon waren Elfmeter. In der KO-Phase gelang ihm kein Tor mehr aus dem Spiel heraus, sondern "nur" ein Penalty-Treffer. Der ultimative Test steht für Harry Kane noch an.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen