Zum Inhalt springen
Inhalt

Presseschau am Tag danach «Grosse Leere» nach dem Schweizer Out

Die Schweizer Presse geht mit der Schweizer Nati nach dem Out gegen Schweden hart ins Gericht.

Und plötzlich ist es vorbei. Das Aus der Schweiz an der WM in Russland ist am Mittwochmorgen DAS grosse Thema in allen Zeitungen.

Wenn nicht jetzt, wann dann? Wohl nie.
Autor: Blick

So spricht 20 Minuten davon, dass die Nati im Viertelfinal gegen Schweden «eine riesige Chance» weggeworfen habe. Das Team bleibe damit ein «uneingelöstes Versprechen» und habe «das Rendez-vous mit der Fussballgeschichte verpasst».

Mangelnder Einsatzwille

Schwarz malt auch der Blick: «Wenn nicht jetzt, wann dann? Wohl nie», so das Boulevard-Blatt. Die aktuelle WM sei ein Rückschritt gewesen, das Out nach einem «mutlosen und am Ende halt doch viel zu uninspirierten und leidenschaftslosen Auftritt» verdient.

Sie sind nicht so gut wie sie meinen und sagen.
Autor: Tages-Anzeiger

Dies sieht auch die NZZ so: «Dem Spiel der Nati mangelte es an Entschlossenheit und Inspiration. Kaum einem Spieler gelang es, eine Leaderrolle zu übernehmen und die Teamkollegen mitzureissen.»

Die Qualität des Schweizer Teams steht für den Tages-Anzeiger im Zentrum. Dieses sei «nicht so gut, wie die Spieler selbst meinen und sagen. Wären sie es, stünden sie im Viertelfinal.» Dort steht stattdessen Schweden – und die Nati wartet weiter auf einen Sieg in der K.O.-Runde eines grossen Turniers.

Die WM-Viertelfinals

06.07. 16:00 Uhr
Uruguay
- Frankreich
06.07. 20:00 Uhr
Brasilien- Belgien
07.07. 16:00 Uhr
Schweden
- England
07.07. 20:00 Uhr
Russland- Kroatien
Legende: Video Die Schweiz scheitert im Achtelfinal abspielen. Laufzeit 01:59 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 03.07.2018.

Sendebezug: Laufende WM-Berichterstattung auf SRF zwei

51 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.