Zum Inhalt springen
Inhalt

Sommer, Quoten, Historie Und was, wenn die Schweiz ins Penaltyschiessen muss?

Die Schweiz nimmt die K.o.-Phase in Angriff. Dort könnte es auch ins Elfmeterschiessen gehen.

Yann Sommer gegen Costa Rica.
Legende: Penaltyszene kurz vor Schluss Yann Sommer gegen Costa Rica. Keystone

Gleich beide Achtelfinal-Partien vom Sonntag wurden im Penaltyschiessen entschieden. Dabei gelang Kroatiens Daniel Subasic das Kunststück, 3 Versuche zu parieren. Damit egalisierte er die Bestmarke von Portugals Ricardo aus dem Jahr 2006.

Es braucht also im Normalfall einen Keeper, der mindestens einen Strafstoss hält, um ein Penaltyschiessen zu gewinnen. Wie steht es diesbezüglich um die Schweizer Goalies?

Sommer mit guter Quote, aber...

Bewertet man den Zeitraum seit der letzten WM (also seit Juli 2014), so sieht die Statistik der Schweizer Goalies so aus (Quelle: transfermarkt):

  • Yann Sommer: Der 29-Jährige, der bisher ein sehr starkes Turnier spielt, hat 5 der letzten 15 Elfmeter gehalten bzw. wurde nicht bezwungen. Das ist eine starke Quote. Es handelt sich hierbei aber nur um Strafstösse in der regulären Spielzeit. Im DFB-Pokal bestritt Sommer zwei Penaltyschiessen, er hielt je einen Elfmeter (Saison 14/15 gegen Bielefeld, Saison 16/17 gegen Frankfurt).

    Aber: Im Trikot des A-Nationalteams blieb Sommer in dieser Hinsicht bisher ohne Erfolg. Im EM-Achtelfinal 2016 gegen Polen musste er 5 Mal hinter sich greifen. Dazu kommen 3 Penaltys gegen Slowenien, England und Rumänien. Zuletzt landete der Elfer von Costa Ricas Bryan Ruiz via Latte und Sommers Rücken im Tor. Immerhin: Mit der U21-Nati hielt Sommer im Jahr 2010 einen Penalty gegen… Schweden.

Legende: Video Sommer vor dem Schweden-Spiel abspielen. Laufzeit 01:18 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 01.07.2018.
  • Roman Bürki: Der Dortmund-Goalie hat in der regulären Spielzeit nur einen der letzten 14 Penaltys gehalten. Deutlich besser sieht seine Statistik bezüglich Penaltyschiessen aus. Im DFB-Pokal hielt der Dortmund-Goalie in zwei Elfmeterschiessen 6 von 8 Versuche bzw. liess sich nicht bezwingen. Hinzu kommt ein gehaltener Versuch im DFL-Supercup.
  • Yvon Mvogo: Parierte als YB-Goalie 2 von 11 Penaltys, dazu hielt er 2 Elfmeter in der CL-Quali gegen Schachtar Donezk bzw. liess sich nicht bezwingen.

Marwin Hitz hat sogar 5 der letzten 12 Penaltys gehalten bzw. schadlos überstanden. Er verzichtete aber auf die Reise nach Russland.

Der Fall Krul

Bei einem möglichen Penaltyschiessen mit Schweizer Beteiligung dürfte es kaum zu einem Schachzug à la 2014 kommen. Damals wechselte Hollands Coach Louis van Gaal in der Verlängerung Goalie Tim Krul ein, der gegen Costa Rica 2 Schüsse hielt. Ohne Krul scheiterten die Niederländer dann im Halbfinal im Elfmeterschiessen.

Blickt man auf die Schweizer Historie, so ist die Beziehung zum Penaltyschiessen problematisch: 2006 schied man gegen die Ukraine ohne Treffer aus. Sämtliche 3 Schützen verschossen. Ein ähnlicher Fall ist in der WM-Historie unbekannt. Auch das Out gegen Polen vor 2 Jahren ist noch in Erinnerung.

Wie steht es eigentlich um die Quote von Schwedens Nummer 1 Robin Olsen? Der Torwart des FC Kopenhagen parierte 5 der letzten 12 Strafstösse.

Sendebezug: Laufende WM-Berichterstattung SRF zwei

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Froehlich (Bruno Froehlich)
    Die Mannschaft braucht keinen Elfmeterkiller im Tor, sondern Stuermer die dafuer sorgen, dass es gar nicht zu dem Krimi kommen kann.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von kurt arn (kurt arn)
    ist das nicht etwas müssig, wenn wir nichts besseres zu tun haben als schon jetzt über das wenn und aber zu diskutieren. vertrauen in diese jungs und ihren staff, das sie in einem solchen moment das richtige tun, wäre meiner meinung nach angesagter. steht die nati dann vor dieser situation gibt es helden und welche die verlierer sein werden. lassen wir sie doch ganz einfach spielen und fiebern mit, dass es nicht zu einer lotterie kommen wird.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Michael Wildi (Michael Wildi)
    Wenn die Nati geschlossen und ruhig agiert wird nichts anbrennen. Ruhe bewahren und gute Momente abwarten, die Verteidigung evtl. Verbessern ob taktisch oder einem Mann mehr... Ich denke wir sollten gut gegen Schweden ankommen :)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen