Zum Inhalt springen
Inhalt

FIFA WM 2018 Sutter: «Serbien kann nur überraschen»

Für SRF-Experte Alain Sutter ist die Hackordnung in der Gruppe E klar: Brasilien ist Favorit, dahinter kommt die Schweiz und dann Costa Rica. Serbien könne nur überraschen.

Legende: Video Alain Sutter analysiert die Schweizer WM-Gegner abspielen. Laufzeit 04:22 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 01.12.2017.
  • Was Sutter über Superstar Neymar sagt, erfahren Sie im Video unten

Sutters Einschätzung zur Schweizer Gruppe: «Eine attraktive Gruppe, die sportlich lösbar ist. Aber die Schweiz muss ein sehr gutes Turnier spielen, um weiterzukommen.»

Sind die Achtelfinals für die Nati Pflicht? «Von Pflicht zu sprechen, wäre aus Respekt gegenüber den anderen Mannschaften vermessen.»

Ein Wort zu Brasilien. «Was gibt es Schöneres, als gegen diesen Gegner zu starten? Brasilien ist ein Mythos. Dieses Los wird dem einen oder anderen ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert haben.»

Wie stark ist Costa Rica einzuschätzen? «Ich stufe Costa Rica direkt hinter der Schweiz ein in dieser Gruppe. Sie waren das Überraschungs-Team an der letzten WM. Und zwar haben sie sich ihre Erfolge nicht einfach nur ermauert, sondern spielerisch überzeugt.»

Wenn es den Serben nicht läuft, kann es sein, dass sie aufstecken.

Dann ist der vierte Platz für Serbien reserviert? «Serbien ist sehr glücklich, an dieser WM dabei zu sein. Als 4. Kraft aus Topf 4 können sie nur überraschen. Es ist eine Mannschaft mit starken Individualisten, eine starke Stimmungsmannschaft. Wenn es aber nicht läuft, könnte es sein, dass sie aufstecken.»

Das grosse Fernziel wäre ja endlich einmal die Viertelfinal-Quali. Der Weg würde aber wohl über Deutschland führen… «Wenn man die Deutschen vermeiden will, dann ist es wohl schlauer, Gruppenerster zu werden. (lacht) In der K.o.-Phase warten nun einmal keine einfachen Teams. Und wenn es dann Deutschland wird, wäre das ein weiteres grosses Highlight für alle Schweizer Fans.»

Legende: Video Sutter über Neymar: «Er versteht das Spiel als Unterhaltung» abspielen. Laufzeit 01:07 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 01.12.2017.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 01.12.2017, 15:55 Uhr

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.